Keine Lust mehr auf Overnight Oats? Dann probier' mal Baked Oatmeal!

Baked Oatmeal ist perfekt zum Meal Prepping: Einmal zubereitet, kannst du mehrere Tage davon naschen. Egal ob zum Frühstück oder als Snack!

Wir lieben Overnight Oats und Porridge – schon klar! Eine schmackhafte Abwechslung darf es aber auch mal geben, ohne auf die leckeren Haferflocken zu verzichten. Baked Oatmeal (oder auch Baked Oats) ist da das Zauberwort. Richtig gelesen: gebackene Haferflocken. Und die lassen sich vegan und nicht-vegan zubereiten. Für die Zubereitung brauchst du etwa fünf Minuten, das Backen im Ofen dauert noch mal etwa 30 Minuten.

Baked Oatmeal punktet nicht nur mit einer schnellen Zubereitungszeit! Haferflocken sind auch noch gesund, enthalten z. B. viel Eisen und Zink und dank der Ballaststoffe halten sie uns lange satt. Und als ob das nicht genug wäre, schmecken sie auch noch verdammt gut. Das Rezept, das wir vorstellen, ist ohne Banane, dafür mit leckerem Apfel! Wer mag, kann selbstverständlich auch Bananenscheiben z. B. als Topping verwenden. 

Baked Oatmeal – Zutaten für das Rezept

Zutaten für etwa 4 Portionen:

  • 150 Gramm Haferflocken
  • 300 Milliliter Milch oder Pflanzenmilch (wie z. B. ungesüßter Mandeldrink)
  • 60 Gramm ungesüßtes Apfelmus
  • ½ Teelöffel Backpulver
  • 1 Teelöffel Zimt
  • 1/4 Teelöffel Muskatnuss
  • 1 kleiner Apfel
  • 1 Ei
  • Prise Salz
  • Mark einer Vanilleschote
  • Optional Pekannüsse oder Rosinen

Baked Oatmeal: Zubereitung Schritt für Schritt

  1. Vermische in einer Schüssel die Haferflocken mit dem Backpulver, Salz, Zimt, Muskatnuss und nach Belieben mit Pekannüssen oder Rosinen.
  2. Würfel den Apfel.
  3. Gib die Milch/Pflanzenmilch zu den Haferflocken sowie das Ei, den gewürfelten Apfel, das Apfelmus und das Vanillemark und vermische alles gut miteinander.
  4. Fülle die Masse gleichmäßig in eine Auflaufform.
  5. Backe das Oatmeal für etwa 30 Min. bei 175°C im Ofen.

Wer es süßer mag, gibt noch etwas Sirup oder Honig über seine Portion! Das Baked Oatmeal lässt sich auch nach Belieben abwandeln oder ergänzen, z. B. mit Nüssen oder anderen Obstsorten wie Bananen oder Himbeeren.

Veganes Baked Oatmeal

Für die vegane Variante nimmst du statt Milch eine Pflanzenmilch und das Ei kannst du durch Chiasamen ersetzen: Nimm einen Esslöffel Chiasamen und vermische ihn mit drei Esslöffeln Wasser. Lasse das Ganze etwa drei Minuten quellen. Gib die Mischung dann in Schritt 3 dazu (und lasse stattdessen das Ei weg).

Baked Oatmeal zum Mitnehmen

Das Baked Oatmeal kannst du dir auch ganz leicht im Vorfeld portieren, indem du die Masse nicht in eine Auflaufform füllst, sondern in kleine Silikonförmchen (z. B. für Muffins und Cupcakes). Du kannst sie luftdicht verschlossen aufbewahren oder auch einfrieren und bei Bedarf aufbacken. Oder du bringst deinen Kollegen ein leckeres Frühstück mit!

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel