VG-Wort Pixel

Genießen lernen: So werden Sie zum Gourmet


Was und wie wir essen, beeinflusst unser Wohlbefinden. Zehn genussvolle Tipps für alle, die das Genießen wieder lernen wollen.
Genießen lernen: So werden Sie zum Gourmet
© mi.la/photocase.com

Wir riechen mehr, als wir schmecken. 80 Prozent des Aromas unserer Speisen nehmen wir über die Nase auf. Bei einer Erkältung schmeckt deshalb auf einmal alles gleich. Die restliche Arbeit übernehmen die Geschmacksknospen der Zunge. Sie melden ans Gehirn, ob etwas sauer, süß, salzig, bitter oder aromatisch/herzhaft (umami) schmeckt.

Die schlechte Nachricht: Die Fähigkeit zu schmecken nimmt mit dem Alter ab. Während Säuglinge noch 10.000 Geschmacksknospen auf der Zunge haben, sind es bei Erwachsenen im Schnitt nur noch 2000. Die Überaromatisierung in vielen Fertigprodukten hat zur Folge, dass es uns immer schwerer fällt, Geschmacksrichtungen zu unterscheiden. Unser Geschmackssinn stumpft ab. Das Gute: Man kann ihn trainieren - und das macht auch noch Spaß.

Text: Angelika Unger, Monika Herbst

Mehr zum Thema