Nach diesem schnellen Rezept von Pinterest lecken wir uns die Finger

Karibisch steht bei uns nicht allzu häufig auf dem Speiseplan, aber seit wir dieses Rezept entdeckt haben, können wir von dem süß-sauer-scharfen Aroma nicht genug bekommen.

Dieses Rezept kramen wir zu Hause immer wieder raus, wenn wir vollkommen ratlos sind, was wir kochen wollen – und jedes Mal freuen wir uns wieder darüber und sind überrascht, wie lecker es ist. Entdeckt habe ich das Dattel-Bananen-Chutney schon vor über einem Jahr auf dem Blog von Mel: GourmetGuerilla.

Sie gibt zu: "Chutneys sind ja nicht unbedingt die Lieblinge des Amateur-Foodknippsers. Nee, man kann wirklich nicht sagen, dass sie sich der Linse hingebungsvoll an den Hals werfen." Aber mir macht schon das Foto jedes Mal wieder richtig Lust auf dieses Rezept, das sich superschnell zubereiten lässt (ca. 30 Minuten).

In 30 Minuten gibt's Essen! Schnelle Rezepte (1151048)

Nach diesem Chutney lecken wir uns die Finger

Theoretisch könnte man das Chutney in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren und dann immer wieder herausholen, wenn ein Stück Fleisch noch ordentlich Aroma gebrauchen kann. Aber soweit kommt es bei uns immer nicht, denn wir kratzen den Topf regelmäßig bis auf den letzten Rest aus und lecken uns noch dann die Finger danach, wenn alles längst aufgegessen ist. Serviert wird das karibische Dattel-Bananen-Chutney bei uns übrigens immer zu Schweinekotelett. Einfach das Fleisch schön durchbraten, eine große Portion Chutney auf den Teller geben – und fertig.

Hier gibt es das Rezept für das karibische Dattel-Bananen-Chutney.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel