VG-Wort Pixel

Yummie! Jetzt kommt magische Einhorn-Pasta auf eure Teller


Nach Smoothies, Toasts und Gummibären kommt nun ein neues Trend-Produkt mit magischem Einschlag auf den Markt: Einhorn-Pasta bringt leuchtende Farben auf eure Teller.

In diesem Jahr steht alles im Zeichen des Einhorns – eines der edelsten Fabelwesen, das symbolisch für das Gute stehen soll. Nach Einhorn-Joghurt, Einhorn-Smoothie, Einhorn-Gummibären und Einhorn-Toast folgt nun kunterbunte Einhorn-Pasta. Und das Beste daran: Die Nudeln lassen sich ganz leicht selber machen.

So könnt ihr Einhorn-Pasta selber machen

Auf die Idee, Einhorn-Pasta zu kreieren, kam A.J. vom veganen Food-Blog "Theindigokitchen". Zum Rezept selbst schreibt er: "Es ist so einfach, dass ich mich schon fast schäme, es hier zu posten, gleichzeitig ist es aber auch so großartig, dass ich mich schämen würde, wenn ich es nicht täte."

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.

Für das Rezept braucht ihr lediglich folgende drei Zutaten: Nudeln oder Glasnudeln, Rotkohl und Zitronen- oder Limettensaft. Der Rotkohl wird zunächst klein geschnitten im Wasser gekocht, das sich dadurch blau einfärbt. Je länger die Kochzeit, desto stärker die Farbe. Werft dann die Nudeln für fünf bis zehn Minuten in das Kohlwasser, sodass sich diese blau einfärben. Wenn ihr rosa Pasta wollt, müsst ihr diese im Anschluss mit Zitronensaft beträufeln. Auch hier gilt: Je mehr Saft, desto intensiver die Farbe.

Und schon habt ihr aus einfachen Nudeln eine magische Landschaft auf euren Tellern geschaffen. Das Ganze könnt ihr übrigens auch mit Reis machen. Probiert es einfach mal aus!

An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
An dieser Stelle hat unsere Redaktion Inhalte aus Instagram integriert.
Aufgrund Ihrer Datenschutz-Einstellungen wurden diese Inhalte nicht geladen, um Ihre Privatsphäre zu schützen.
DATENSCHUTZ-EINSTELLUNGEN
Hier können Sie die Einstellungen für die Anbieter ändern, deren Inhalte sie anzeigen möchten. Diese Anbieter setzen möglicherweise Cookies und sammeln Informationen zu Ihrem Browser und weiteren, vom jeweiligen Anbieter bestimmten Kriterien. Weitere Informationen finden Sie in den Datenschutzhinweisen.
jg

Mehr zum Thema