Fingerfood, ganz mediterran

Was Spitzenköchin Lea Linster liebt und wie sie es verarbeitet. Diesmal: mit Schafkäse gefüllte Filo-Röllchen und Cevapçiçi.

Ich gebe zu, ich bin noch nie in Dubrovnik gewesen, aber jetzt möchte ich hin. Allein schon, weil sie dort auch ganz gut kochen können. Und es soll auch sehr schön dort sein, wie ich kürzlich gehört habe. Europa hat schon was... Es hat eben viel mehr zu bieten, als wir immer gedacht haben. Und es ist noch nicht mal weit weg - irgendwie ist man immer noch daheim, weil wir ja in der Gemeinschaft sind.

Ich musste im März in Brüssel ein Essen kochen, in dem sämtliche europöischen Länder vertreten waren. Der Gedanke hat mich am Anfang sehr gestresst, weil ich mich ja gar nicht auskannte in den Spezialitäten der neuen Mitgliedsländer. Bei der Planung und den Vorbereitungen war ich gezwungen zu recherchieren. Dabei bin ich auf interessante Sachen gestoßen, und es schien auch gar nicht mal so kompliziert. Trotzdem war ich mir meiner Sache nicht so ganz sicher - und da habe ich mir Hilfe von einer netten Bosnierin geholt. Statt mich zu blamieren, frage ich lieber Leute, die was davon verstehen, das hat mir schon manch negative Erfahrung er- spart. Und ganz bewusst habe ich mir Hilfe von einer Hausfrau geholt, denn die wissen wirklich, wie es schmecken muss.

Sie hat mir sehr liebevoll und unkompliziert das Rezept für Cevapçiçi beigebracht, und die Paprikasoße dazu gibt es sogar schon fertig im Glas zu kaufen. Für 12 Cevapçiçi nehme ich: 150 Gramm Lamm- und 150 Gramm Rinderhackfleisch, eine halbe gewürfelte Zwiebel, eine zerdrücke Knoblauchzehe, ein Ei, einen Esslöffel Mehl, Salz, Pfeffer, Paprikapulver. So, nun vermische ich alles gut und mache längliche Röllchen daraus. Dabei, so habe ich es gelernt, gebe ich einfach etwas Öl in meine Handfläche, dann lassen sich die Röllchen leichter formen und kleben nicht. Dann tue ich Olivenöl in die Pfanne und brate sie rundherum hübsch braun. Dazu gibt es diesmal eine fertige Paprikasoße, die Ajvar. Ich streiche sie nur noch durch ein Sieb, dann bleibt die Schale draußen. Fertig ist die feine Soße.

Jetzt geht's noch ein bisschen weiter nach Süden, und zwar nach Griechenland. Ich mache feine Filo-Röllchen mit Schafkäse gefüllt. Den Filo-Teig gibt es fertig zu kaufen, auf jeden Fall in türkischen Läden. Versuchen Sie, für dieses Rezept eckige Stücke zu bekommen. Aber wenn es nur runde gibt, weiß ich einen Trick: Ich schneide sie einfach in der Mitte durch, lege den Teig so übereinander, dass die geraden Seiten außen sind, und gebe die Füllung auf die gerade Seite. Also, der fertige Filo-Teig wird ausgelegt und vier Blätter sorgfältig mit flüssiger Butter bestrichen. Für die Füllung mische ich 200 Gramm zerdrückten Schafkäse mit einem Ei. Ich gebe nur noch sehr sparsam Salz darüber, denn der Feta ist ja schon salzig.

Die Mischung gebe ich in einen Spritzbeutel und drücke jeweils einen Strang auf die untere Seite des Teiges. Dann rolle ich den ganzen Teig auf - nicht zu fest! - und lege die Rollen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech. Voilà! Bei 150 Grad backe ich sie in etwa 40 Minuten goldbraun und knusprig. Danach schneide ich sie in feine, appetitliche Häppchen. Aus der Menge bekomme ich etwa vier Teigrollen, also 32 Häppchen. Das Gute: Wenn man Gäste hat, lassen sich die Teile schon vorbereiten. Wenn die Gäste kommen, werden die Filo-Rollen einfach nur noch auf Temperatur gebracht, und fertig sind köstliche Appetizer zum Aperitif. Sie wissen ja: Alles ist ganz einfach, wenn man weiß, wie es geht. Bon appétit wünsche ich Ihnen!

So macht Lea die Filo-Röllchen: 1. Schafkäsemischung in den Spritzbeutel füllen. 2. Masse auf den ausgelegten Filo- Teig geben. 3. Teig sorgfältig aufrollen - nicht zu eng bitte!

Von Lea Linster sind zwei BRIGITTE-Bücher mit tollen Rezepten erschienen: "Einfach und genial" und "Rundum genial" (160 Seiten, Mosaik-Verlag, 24,90 Euro).

Fotos: Thomas Neckermann BRIGITTE Heft 10/2007
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!