Holt die Teller raus! So lecker werden die Food-Trends 2017

Während alle anderen auf 2016 zurückblicken, schauen wir schon mal nach vorne. Wir wollten wissen: Was steht im nächsten Jahr auf unseren Tischen?

Und wie könnte das besser klappen als mit Pinterest? Die Ideen-Suchmaschine hat uns heute schon verraten, was morgen Trend sein wird. Und das sind sie: die Food-Trends für 2017!

Food-Trend 1: Jackfrucht

Noch nie gehört? Kein Problem, das wird sich 2017 auf jeden Fall ändern, denn die milde Frucht wird DER Fleischersatz der Zukunft. Veganer und Vegetarier kennen die Riesenfrucht deshalb schon lange. Jetzt kommen auch Teilzeit-Veggies und Flexitarier, die gerne auch mal auf Fleisch verzichten, auf den Geschmack der Jackfruit. Kein Wunder bei so leckeren Kreationen wie dem Veganen Pulled-Pork Burger mit Jackfrucht:

Food-Trend 2: Sous Vide

Dünsten war gestern! 2017 steht das Vakuumgaren, auch "Sous-vide" genannt, ganz hoch im Kurs. Dabei werden Fleisch, Fisch und Gemüse bei niedrigen Temperaturen in einem Kunststoffbeutel im Wasser gegart. Einfach Zutaten in einen Kunststoffbeutel einschweißen, vakuumieren und dann bei konstanten Temperaturen von 50 bis 85 Grad garen.

Klingt ein bisschen zu sehr nach High-Tech für eure Küche? Solltet ihr aber unbedingt mal ausprobieren. Vielleicht ja gleich mit diesem köstlichen Rezept zur Weihnachtszeit:

Food-Trend 3: Zucchini-Chips

Wenn es euch so geht wie uns, dann seid ihr auch ständig auf der Suche nach Chips-Alternativen, die man ganz ohne schlechtes Gewissen wegknabbern kann. Nach Grünkohl-Chips  und Rote-Bete-Chips folgen nun Zucchini-Chips als gesunder Knusperspaß. Die Low-Carb-Chips entstehen im Backofen aus milden Kohl-Blättern.
Und so geht’s:

Food-Trend 4: Buddha Bowls

Naja, so wirklich neu ist dieser Trend nicht. Wir waren schon 2016 ganz vernarrt in die gesunden, bunten Schalen. Aber 2017 wird das Jahr der Buddha Bowls. Hinein kommt, was euch schmeckt. Eine schöne Idee für den Einstieg haben wir hier:

Food-Trend 5: Tintenfisch

Ja, wir geben es zu: Wir sind auch ein bisschen skeptisch. Das hindert uns aber natürlich nicht daran, uns an Oktopus bzw. Calamari zu versuchen. Zumal die leckeren Rezepte versprechen, dass sich der Tintenfisch ganz leicht zubereiten lässt. Wenn ihr das mal ausprobieren wollt, empfehlen wir euch unsere Tintenfisch-Spieße und den Zitrus-Couscous mit Tintenfisch – oder dieses leckere Pinterest-Rezept:

Food-Trend 6: Sour Beer

Craft Beers kennen und lieben wir schon lange – plötzlich sind wir alle Bierkenner und haben sehr außergewöhnliche Vorlieben. Ein einfaches Pils ist uns natürlich schon längst viel zu langweilig. Aber Sour Beer? Das ist neu. Tatsächlich handelt es sich dabei um ein herrlich fruchtiges Craft Beer, das uns ganz sicher durch den Sommer 2017 begleiten wird. Manch einer wird sogar von Rosé oder einem kühlen Weißwein zu Ceviche, Salaten und Meeresfrüchten auf Sour Beer umsteigen. Bis dahin könnt ihr schon mal üben, wie man es selber macht:

Food-Trend 7: Empanadas

Hat man irgendwie schon mal gehört, oder? Aber was ist das eigentlich? Dahinter verbergen sich spanische Teigtaschen, die sich wunderbar mitnehmen oder als Snack auf die Hand nehmen lassen. Die Empanadas werden aus Maismehl gemacht und mit den unterschiedlichsten Köstlichkeiten gefüllt, darunter auch Ziegenkäse und Meeresfrüchte. Probiert doch mal unsere Empanadas mit Fleisch und Oliven, die Nudel-Empanadas oder diese Variante:

Food-Trend 8: Naan-Pizza

Fans der indischen Küche kennen das köstliche Naan-Brot schon lange. Jetzt erobert die selbst gemachte Naan Pizza unsere Herzen – und unsere Küchen. Ihr könnt die Nummer vom Pizza-Lieferservice also getrost vom Kühlschrank nehmen. Kein Pizza-Service liefert so schnell, wie ihr diese Naan Pizza zu Hause zubereitet:

Food-Trend 9: Sauerkraut

Das heimische Superfood ist weiterhin auf dem Vormarsch und 2017 wird es uns vor allem das Sauerkraut antun. Bei uns hat das deutsche Kraut schon längst Saison, weshalb wir bereits viele leckere Sauerkraut-Rezepte für euch haben. Aber auch Sauerkraut selber machen wird 2017 zum Trend. Deshalb hier ein gelingsicheres Rezept für euch:

Food-Trend 10: Traubenkernöl

Der letzte Trend für 2017 ist eine leckere Alternative zum Olivenöl: Traubenkernöl. Warum? Der Rauchpunkt von Traubenkernöl liegt deutlich über dem von Olivenöl. Während kalt gepresstes Olivenöl bei 130-180°C Rauch entwickelt, entsteht bei Traubenkernöl erst ab 216°C Rauch. Ideal für Fleisch, das richtig scharf angebraten werden muss. Und: Es ist deutlich günstiger als Olivenöl. Es eignet sich auch sehr gut zum schmackhaften Verfeinern von fruchtigen Salaten, wie zum Beispiel diesem:

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!