VG-Wort Pixel

Jackfruit als Fleischersatz Was kann man damit zubereiten?

Jackfruit: Alles über den trendigen Fleischersatz
© Suriyawut Suriya / Shutterstock
Alle sprechen über die Jackfruit – denn sie soll DER neue Fleischersatz sein. Auch auf Instagram und Pinterest ist der Trend beliebt. Wir verraten, warum.

Was ist eine Jackfruit eigentlich?

Die Jackfruit ist die Frucht des Jackfruchtbaums, der zur Familie der Maulbeergewächse zählt und in Süd- und Südostasien beheimatet ist. Sie ist auch als Jackfrucht, Jackbaumfrucht oder Jakobsfrucht bekannt. Weil sie in dem Ruf stehen, der perfekte Fleischersatz zu sein, erlebt die Jackfruit gerade einen riesigen Hype.

Die Besonderheit der Früchte: Sie wachsen direkt am Stamm des Baumes. Zu erkennen sind sie an ihrer gelblich-grünlich bis gelben Farbe; wenn sie reif werden, nehmen sie eine gelblich-braune Farbe an. Charakteristisch ist die harte Schale mit den kleinen Noppen, was der aufgeschnittenen Jackfruit eine gewisse Ähnlichkeit zur Ananas verleiht.

Gelobt wird die Jackfrucht wegen ihres hohen Nährstoffgehalts: "Mineralstoffreich", "reich an Ballaststoffen", "hoher Kaliumgehalt" und "viel Kalzium und Magnesium" heißt es da in der Werbung. Und tatsächlich ist ihr Ballaststoff- und Eiweißgehalt sehr beachtlich, was vor allem für diejenigen interessant ist, die die Frucht als Fleischersatz verarbeiten wollen. Zugleich ist die Jackfrucht aber reich an Kohlenhydraten.

Jackfruit – Wie steht's um die Ökobilanz?

Bei aller Begeisterung für den neuen Food-Trend sollte man dennoch eines bedenken: Da die Jackfrucht nur in den Tropen gedeiht und dort verarbeitet wird, hat sie einen großen CO2-Fußabdruck, wenn sie in unsere Läden kommt.

In Dosen konserviert, in Folien eingeschweißt und tiefgekühlt transportiert, entpuppt sie sich dann leider als nicht mehr ganz so umweltfreundlich, wie beispielsweise regionale und saisonale Lebensmittel. Trotzdem wird für Anbau und Transport nicht ansatzweise so viel CO2 verbraucht, wie für das züchten von Fleisch. Wer also tierische Produkte durch Jackfruit ersetzen möchte, kann ab und zu zur Jackfruit greifen. Achtet dann aber darauf, Früchte aus biologischem Anbau zu kaufen.

Wonach schmeckt Jackfruit?

Typisch für die reife Jackfrucht ist ihr intensiver, süßlicher Geschmack. Deshalb eignet sie sich im rohen Zustand sehr gut zur Verarbeitung in Süßspeisen. Unreif geerntet und dann gekocht oder geröstet entfaltet sie jedoch ihre wahren Fähigkeiten: So wird die Jackfruit zum neuen Star am Superfood-Himmel und gehört zu den absoluten Trends auf Instagram und Pinterest.

Einen Namen hat sie sich vor allem als veganer Fleischersatz gemacht. Mit ihrer besonderen Konsistenz imitiert sie die Fasern von Fleisch und mit Gewürzen verfeinert, schmeckt sie zum Verwechseln ähnlich, wie Fleisch. Damit läuft die Jackfrucht auch Tofu und Seitan an Fleischersatz den Rang ab.

Ob als Ersatz für Spareribs, Einlage in Currys, wie in unserem Grünen Jackfruit Curry, Füllung für deftige Wraps, Star in Superfood Bowls, als Pulled-Pork-Ersatz in Jackfruit-BBQ-Tacos oder als vegane Patties in kreativen Burger-Kompositionen – in der gesunden Küche wird die Jackfruit zum Star.

Wo kann man Jackfruit kaufen?

Inzwischen findet man sie in Konserven in vielen Supermärkten, Reformhäusern und Drogerien. Sowohl in der natürlichen Form, als auch als fertige Currys, Burger-Patties oder mariniert. Frisch bekommt ihr sie vereinzelt im Biomarkt oder auch bei exotischen Obst- und Gemüsegeschäften. Online bekommt ihr eine noch größere Auswahl, wenn ihr mal etwas Neues ausprobieren wollt. Alternativ zur Konservenfrucht könnt ihr die Jackfruit zu krossen Chips getrocknet bestellen. Das macht sie zu einem tollen, gesunden Snack für zwischendurch. Leckere Variationen der Jackfruit findet ihr beispielsweise bei lotao.comjackyf.com oder auf koro.de.

Wie isst man Jackfruit?

Die Möglichkeiten, die Jackfruit einzusetzen, sind praktisch unbegrenzt. Überall, wo ihr nach einer fleischlosen Alternative Ausschau haltet, könnt ihr zukünftig zur Jackfrucht greifen. Durch ihre fleischähnliche Konsistenz lässt sie sich mit ein paar Gewürzen zur perfekten Burger-Frikadelle oder zu zartem Geschnetzelten verarbeiten. Auch als Gulasch oder Frikassee kann die exotische Frucht glänzen. Die schönsten Rezepte für die Jackfruit auf Pinterest haben wir euch hier zusammengestellt.

Welche Rezepte kann man mit Jackfruit zubereiten?

Lotao Jackfruit Curry Noodle-Hot-Pot

Jackfruit als Fleischersatz: Was kann man damit zubereiten?
© PR

Zutaten:

  • 200 g Lotao Jackfruit Curry
  • 100 g Reisnudeln
  • 150 ml Kokosmilch
  • 50 g Sprossen
  • ½ Zwiebel
  • 1 Karotte
  • 50 g Erdnüsse
  • 2 große Austernpilze
  • 1 Limette
  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • Etwas Koriander nach Belieben

Zubereitung:

  1. Die Karotte in kleine Stück schneiden, in Pflanzenfett anbraten und die halbe Zwiebel gewürfelt dazu geben.
  2. Die Erdnüsse grob hacken und mit den Austernpilzen in einer separaten Pfanne anrösten.
  3. Lotao Jackfruit Curry, Kokosmilch und Limettensaft hinzufügen und alles aufkochen lassen.
  4. Sprossen hinzugeben und weitere vier Minuten auf kleinster Stufe köcheln.
  5. In der Zwischenzeit Reisnudeln in 500 ml heißem Wasser für zwei Minuten weich ziehen lassen. Abgießen und im Anschluss unter das Jackfruit-Currygemüse heben.
  6. Gut durchmischen, damit die Nudeln nicht zusammenkleben.
  7. Nachwürzen und abschmecken nach Belieben. Mit Koriander garnieren und genießen.

Grünes Jackfruit Curry

Veganer Burger mit Pulled Jackfruit

Vegetarisches Pulled Jackfruit

Pulled Jackfruit Sandwiches mit Coleslaw

Wraps gefüllt mit Jackfruit Curry

Vegane Nachos mit BBQ-Jackfruit

Brigitte

Mehr zum Thema