VG-Wort Pixel

Kürbis-Käsekuchen

Kürbis-Käsekuchen
Foto: Stephanie Frey / Shutterstock
Kürbis-Käsekuchen ist ein leckeres Dessert für den Herbst. Im Rezept erklärt Anja Auer, wie ihr den Cheesecake selber machen könnt.
Koch: Gastrezept
Fertig in 2 Stunden

Schwierigkeit

einfach

Pro Portion


Zutaten

Für
12
Portionen

Für den Boden:

Gramm Gramm Löffelbiskuit

Gramm Gramm Butter

Für die Füllung:

Gramm Gramm Hokkaido

Gramm Gramm Frischkäse

Gramm Gramm saure Sahne

Gramm Gramm Zucker

Ei

EL EL Speisestärke

TL TL Zimt

TL TL Ingwerpulver

TL TL Kurkumapulver

Prise Prisen Muskat


Zubereitung

  1. Den Hokkaido-Kürbis entkernen, in grobe Stücke schneiden und in etwas Wasser kochen, bis er weich ist. Anschließend pürieren.
  2. Die Butter zum Schmelzen bringen. Die Löffelbiskuite in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz zerkrümeln.
  3. Die Butter unter die Krümel rühren und auf einer gefetteten oder mit Backpapier ausgelegten Springform verteilen und etwas andrücken.
  4. Saure Sahne, Frischkäse, Zucker, Eier und Speisestärke miteinander verrühren.
  5. In die Hälfte der Masse das Kürbismus und die Gewürze rühren.
  6. Nun zuerst die orange Füllung und dann die weiße Füllung auf dem Boden für den Kürbis-Käsekuchen verteilen. Wer möchte, kann mit einem Holzstäbchen Schlieren hineinziehen.
  7. Den Kürbis-Käsekuchen bei 150 Grad ca. 1 Stunde backen. Der Kuchen sollte hell bleiben.

Anja Auer betreibt als „Die Frau am Grill“ einen erfolgreichen YouTube-Kanal und Blog rund um das Thema Grillen. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen.


Kürbis-Rezepte


Mehr Rezepte