Salat mit gegrillten Garnelen - so sommerlich!

Spitzenköchin Lea Linster stellt in jedem BRIGITTE-Heft ein neues Rezept vor. Diesmal: Sommersalat mit gegrillten Riesengarnelen.

Jetzt mag ich sehr gern was Leichtes, zum Beispiel meinen Salat mit gegrillten Garnelen, fein asiatisch abgeschmeckt. Dazu einen kühlen Sommerwein - ein perfekter Genuss!

Zuerst mache ich die Vinaigrette für den Salat: Zwei Esslöffel Sherry-Essig, zwei Esslöffel Sojasoße, Salz und Pfeffer gut verrühren. Dann Olivenöl dazugießen, bis zu dem Säuregrad, den man gern hat. Zum Schluss noch einen bis zwei Teelöffel geröstetes Sesamöl hinzugeben. Ich wasche ein Bund Koriander, schüttle es trocken, schneide von der Hälfte die Blättchen fein und rühre sie darunter.

Ich putze 100 Gramm feine grüne Prinzessbohnen und blanchiere sie: Ich gebe sie also vier Minuten in kochendes Salzwasser, gieße sie schnell ab und lege sie sofort in Eiswasser, damit sie schön grün bleiben. Ich wasche die Blätter von je einem halben Kopf Frisee und Radicchio, trockne und zerteile sie. Dann schäle ich noch ein Stück Rettich, etwa 75 Gramm, und schneide es in feine Streifen. Bis zum Servieren lege ich die Rettich-Julienne in Eiswasser. Jetzt nehme ich noch ein schönes Stück Ingwer, etwa einen Zentimeter lang, schäle es und würfele es sehr fein. Eine Tomate wird überbrüht, gehäutet, entkernt, und das Tomatenfleisch wird ebenfalls in kleine Stücke geschnitten. Voilà!

Die 24 Riesengarnelen ohne Kopf schälen, auf dem Rücken leicht einschneiden und den schwarzen Faden entfernen. Nun liegen alle Zutaten parat; Am besten ist es, die Salatteller anzurichten, bevor die Garnelen in die Ranne kommen, da sie nur ganz kurz und frisch gebraten sein sollen. Also: Die Salatblätter mit etwas Vinaigrette mischen, darauf die abgetropften und trocken getupften Bohnen legen und mit der restlichen Vinaigrette beträufeln. Die Tomatenstückchen leicht zuckern und salzen, mit dem Ingwer mischen und darüber streuen. Nun die Garnelenschwänzchen abspülen, trocken tupfen und in zwei Esslöffel heißem Olivenöl kurz braten, bis sie ordentlich rot geworden sind. Ich salze und pfeffere die Garnelen (am liebsten mit Piment d'Espelette), verteile sie auf dem Salat und dekoriere mit trocken getupftem Rettich und Korianderblättchen. Bon appetit!

Fotos: Thomas Neckermann
Themen in diesem Artikel