Tournedos: Lea Linster grillt

Lea Linster grillt Tournedos mit gebratenem Baby-Gemüse - und bei schlechtem Wetter ganz einfach auf der heißen Grillplatte.

Wenn man mal Lust aufs Grillen hat und das Wetter ist schlecht, dann gibt es trotzdem etwas Besonderes: Tournedos. Sie werden aus dem Herzen des feinen Rinderfilets geschnitten, so etwa vier bis fünf Zentimeter dick und 120 bis 150 Gramm schwer. Ich reibe sie mit etwas Olivenöl ein und salze sie. Auf der heißen Grillplatte brate ich die Tournedos eine Minute an. Dann drehe ich sie um 180 Grad (nicht wenden!), so bleiben sie schön in Form. Wieder eine Minute braten, jetzt wenden und so anbraten wie die erste Seite. Ich gare sie auf den Punkt, gebe Pfeffer aus der Mühle drüber und lasse sie auf dem Rost im Ofen bei 160 Grad ein paar Minuten ruhen.

Dazu gibt's gebratenes Baby-Gemüse: Für vier Personen nehme ich vier Zucchini, vier Möhren, vier Artischocken und vier Fenchelknollen - aber bitte alle im Miniformat! Außerdem acht Erbsenschoten und zwölf Kirschtomaten am Strauch. Ich wasche und putze das Gemüse. Die Zucchini werden halbiert, die Möhren in Form geschnitten (tourniert), die Artischocken halbiert und vom Heu befreit. Die Erbsenschoten mache ich auf einer Seite auf, so kann man die Erbsen innen sehen. Je vier Tomaten lasse ich am Strauch.

Nun mache ich erst die Soße: In etwas Butter schwitze ich eine fein gewürfelte Schalotte und 100 Gramm klein geschnittene Champignons an und lösche mit 150 Milliliter Weißwein ab, der nicht zu trocken sein soll. Ich koche ihn zur Hälfte ein, gebe dann 60 Milliliter Sahne dazu. Alles lasse ich etwa fünf Minuten köcheln und passiere es durchs Sieb in den Mixer. Ich tue noch zwei bis drei Esslöffel Ayvar hinein, eine fertige Paprikasoße. Diese Mischung wird gut püriert, durchs Sieb in den Topf gestrichen und nochmals erhitzt. Ich schmecke die Soße ab, binde mit etwas kalter Butter und schäume sie gern noch einmal mit dem Stabmixer auf.

Noch schnell das Gemüse in der Pfanne braten - aber bitte alles schön nacheinander, damit es sorgfältig und mit Liebe behandelt wird. So hält das Gemüse seine Farbe und bleibt ordentlich knackig. Gemüse und Tournedos auf einem heißen Teller anrichten und etwas Soße dazu dressieren. Bon appétit!

Fotos: Thomas Neckermann Ein Artikel aus BRIGITTE
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Neuer Inhalt