Wie Energy Balls das Frühstück revolutionieren

Keine Zeit zum Frühstücken? Kleiner Energie-Schub zwischendurch gefällig? Energy Balls sind die idealen Snacks für alle, die viel vorhaben.

Ein reich gedeckter Frühstückstisch mit frisch gepresstem Orangensaft, viel Obst und gesunden Leckereien ist ja in der Theorie ganz schön! Aber mal ehrlich: In der Praxis haben wohl nur die wenigsten Zeit, sich morgens gemütlich an den Frühstückstisch zu setzen. Oft muss Frühstücken einfach schnell gehen - und dann kommen diese Energy Balls genau richtig. Die köstlichen kleinen Energie-Bomben für zwischendurch sind das ideale Müsli to go. Sie kleckern und kleben nicht - und verschwinden mit einem Bissen im Mund. Ob im Bus oder in der Bahn: Für das kleine Notfall-Frühstück sind die Energy Balls optimal.

Energy Balls im Handumdrehen selber machen

Die Zubereitung ist kinderleicht: Einfach die rohe Masse aus allen Zutaten im Mixer pürieren, von Hand die Kügelchen formen und ab in den Kühlschrank damit. Den Ofen könnt ihr dabei getrost auslassen. Probiert es doch einmal mit diesem Rezept aus: 90 g Datteln halbieren und entkernen, mit 3 EL Erdnussbutter pürieren, Salz und Chia-Samen hinzufügen und löffelweise 5-6 EL Wasser unterheben - so lange bis eine Masse entstanden ist, die sich gut verrühren lässt. Dann 90 g Beerenmüsli untermengen und 90 g gehackte Pistazien hinzufügen.

Alles zusammen mindestens eine Stunde im Kühlschrank fest werden lassen. Anschließend aus dem Teig etwa 20 Kugeln formen. Einmal zubereitet halten sich die Energy Balls übrigens bis zu 5 Tage im Kühlschrank - wenn sie überhaupt so lange überleben. Die leckeren Snacks essen sich nämlich im Nu weg. Wer auf Nummer sicher gehen will, kann auch eine Portion einfrieren und die energiereichen Snacks einfach nach Bedarf auftauen. Faustformel für eure eigenen Kreationen: Mische 150g Trockenfrüchte und 70g Nüsse für 10 Energy-Balls.

Nach Lust und Laune experimentieren

Zugegeben: Mit ihren getrockneten Früchten und Nüssen sind die Energy Balls auch kleine Kalorienbomben, die ihr lieber nicht jeden Tag genießen solltet. Aber wenn die Zeit mal knapp ist und ihr einen kleinen Energie-Schub für zwischendurch braucht, sind sie einfach ideal. Im Gegensatz zu anderen Snacks, die man in solchen Momenten sonst so isst, sind die selbstgemachten Energy Balls nämlich frei von weißem Zucker und Konservierungsstoffen.

Ihr habt nämlich selbst in der Hand, was hineinkommt. Achtet einfach auf gesunde, möglichst unverarbeitete und hochwertige Zutaten und gönnt euch ein köstliches Frühstück to go!

Tipp: Wenn ihr mal etwas mehr Zeit habt, findet ihr hier viele Anregungen zum Müsli selber machen. Ein weiterer leckerer Food-Trend mit Haferflocken sind Proats - unbedingt ausprobieren!

uk
Themen in diesem Artikel