VG-Wort Pixel

Pizza Frutti di Mare

Pizza Frutti di Mare
Foto: Matthias Würfl
Anja Auer backt Pizza Frutti di Mare – und zwar auf dem Grill! Hier erfahrt ihr, wie der Pizza-Klassiker gelingt. Alternativ könnt ihr die Pizza Frutti di Mare aber auch im Backofen zubereiten.
Koch: Gastrezept
Fertig in 20 Minuten + 60 Minuten Wartezeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Gut vorzubereiten, Klassiker

Zutaten

Für
5
Portionen

Für den Pizzateig:

Gramm Gramm Mehl (Typ 405)

TL TL Meersalz

TL TL Zucker

Gramm Gramm Hefe (oder 7 g Trockenhefe)

EL EL Olivenöl

Milliliter Milliliter Wasser (lauwarm)

Für den Pizzabelag:

Gramm Gramm Meeresfrüchte

Gramm Gramm Tomaten (gestückelt)

TL TL Salz, Pfeffer

EL EL Pizzakräuter (getrocknet oder frisch)

Knoblauchzehen

Milliliter Milliliter Olivenöl

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Für den Teig:

  2. Die Hefe ins lauwarme Wasser bröckeln, den Zucker ebenfalls zugeben und etwas verrühren.
  3. Das Mehl in eine Schüssel geben und das Salz zugeben.
  4. Nun die Hefemischung unters Mehl rühren und alle Zutaten zu einem geschmeidigen Teig verkneten.
  5. Den Teig zu einer Kugel formen, in eine Schüssel geben und ein feuchtes Geschirrtuch darüberlegen. Der Teig sollte an einem warmen Platz mindestens eine Stunde gehen, bis er sein Volumen deutlich vergrößert hat.
  6. Für den Belag:

  7. Die Meeresfrüchte auf einem Papiertuch auftauen lassen.
  8. Den Knoblauch schälen und ins Olivenöl pressen.
  9. Die Kräuter unter die stückigen Tomaten rühren und mit Salz und Pfeffer würzen.
  10. Den Teig portionieren und zu 5 Kugeln formen.
  11. Die Teigkugel jeweils auf einer bemehlten Arbeitsfläche entweder mit dem Nudelholz oder mit den Händen dünn ausrollen.
  12. Nun zuerst die Tomatensoße auf dem Teig verstreichen und anschließend die Meeresfrüchte darauf verteilen. Zum Schluss das Knoblauchöl darüber träufeln. Die Backzeit beträgt auf dem vorgeheizten Pizzastein etwa 4 Minuten bei 300 Grad.

Anja Auer betreibt als Die Frau am Grill einen erfolgreichen YouTube-Kanal und Blog rund um das Thema Grillen. Die meisten ihrer Rezepte gelingen aber nicht nur auf dem Grill, sondern auch auf dem Herd und im Ofen.


Mehr Rezepte