Den Pumpkin Spice Latte von Starbucks ganz einfach zu Hause selber machen

Ihr liebt den Pumpkin Spice Latte von Starbucks und Co, wollt aber kein kleines Vermögen dafür ausgeben? Wir verraten euch, wie ihr ihn selber macht.

Jedes Jahr wieder freuen wir uns wie kleine Kinder, wenn er endlich da ist: der Pumpkin Spice Latte. Der Coffeeshop-Favorit von Starbucks & Co., der so herrlich nach Herbstspaziergängen und kuscheligen Nachmittagen auf der Couch schmeckt, ist für viele das erste Zeichen dafür, dass der Herbst wirklich da ist.

Das einzige Problem: der Preis. Mit knapp 5 Euro pro Becher ist der Pumpkin Spice Latte schon eine kleine Investition, wenn man ihn im Coffeeshop kauft. Deshalb freuen wir uns, dass es Möglichkeiten gibt, unseren Herbst-Liebling auch zu Hause ganz einfach selber zu machen!

Pumpkin Spice Latte mit Kürbiskuchen-Gewürz

Unser Tipp, den Pumpkin Spice Latte zu genießen, ohne ein kleines Vermögen zum Kaffeehändler eures Vertrauens zu tragen, ist ihn mit herbstlichen Gewürzen, Milch und Agavensirup selbst zu machen. Einfach einen frischen Espresso aufkochen, Milch erwärmen und aufschäumen und dann mit einer Gewürzmischung aus Muskatnuss, Gewürznelken, Ingwer- und Zimtpulver veredeln. Die Mischung könnt ihr auch fertig als Kürbiskuchen-Gewürz kaufen. Alternativ kommen auch Lebkuchen- oder Spekulatiusgewürz in Frage, wobei die Geschmacksnuancen hier variieren können.

Und so geht’s: Die Gewürze schnell mit einem Schuss Agavensirup vermischen und dann den Espresso und den Gewürzsirup zur aufgeschäumten Milch ins Glas geben – fertig!

Zutaten für ein Glas Pumpkin Spice Latte:

  • 1 TL Kürbiskuchen Gewürz (ggf. aus 4 TL Muskatnuss, 3 gemahlenen Gewürznelken, 4 TL Ingwerpulver und 4 TL Zimtpulver selber mischen)
  • 1 EL Agavensirup
  • 120 ml aufgeschäumte, warme Milch
  • 1 frisch gebrühter Espresso

Pumpkin Spice Latte mit echtem Kürbis

Eine schöne Alternative dazu ist dieser vegane Pumpkin Spice Latte mit echtem Kürbis, den wir auf dem Blog Champagne Tastes (auf Englisch) von Sarah gefunden haben. Der ist nicht nur deutlich günstiger, sondern auch noch viel gesünder als das Coffeeshop-Original, das nur so vor künstlichen Zusatzstoffen strotzt.

Sarah verwendet für ihre Kreation ein Kürbispüree, wie man es aus dem klassisch amerikanischen Kürbiskuchen kennt. Hierzulande bekommt man das oft nur schwer zu kaufen. Macht es deshalb am besten aus einem frischen Hokkaido selbst. Einfach Fruchtfleisch klein schneiden und pürieren. Außerdem kommen in ihren veganen Pumpkin Spice Latte: Kokosmilch, Zimt, Gewürznelken und Muskatnuss.

Das Püree wird zunächst erhitzt. Dann werden der Espresso aufgebrüht und Kokosmilch erwärmt und aufgeschäumt. Zunächst das Püree ins Glas geben, dann mit dem Espresso aufgießen und zum Schluss die Milch einfüllen. Mit Schaum krönen und genießen. Das genaue Rezept gibt es hier.

Kleiner Tipp für Eilige

Mit dem "Baileys Pumpkin Spice" könnt ihr das Kürbisgewürz-Aroma ganz schnell in euren Kaffee Latte mogeln. Einfach normal aufbrühen, aufschäumen und 60 ml des Likörs hinzugeben.

uk
Themen in diesem Artikel