Sind Heidelbeeren gesund? Das solltet ihr wissen

Wir erklären, welche Inhaltsstoffe Heidelbeeren gesund machen und was man beim Verzehr der Früchte beachten sollte.

Diese Inhaltsstoffe machen Heidelbeeren gesund 

Heidelbeeren, auch Blaubeeren oder Schwarzbeeren genannt, sind äußerst kalorienarm und unter anderem gesund, weil sie viel Vitamin C enthalten. Das regt die Produktion von Kollagen an und wirkt deshalb vorbeugend gegen Falten und Hautalterung. 

Weitere Inhaltsstoffe, die dazu beitragen, dass Heidelbeeren gesund sind, sind die in den Früchten enthaltenen Farbstoffe. Sie nennen sich Anthocyane und wirken entzündungshemmend. Außerdem wird den Anthocyanen nachgesagt, dass sie das Krebsrisiko mindern, weil sie zu den Antioxidantien zählen, die unsere Zellen vor oxidativem Stress schützen. 

Heidelbeeren wirken gegen Durchfallerkrankungen 

Des Weiteren enthält die Blaubeere eine hohe Menge an Gerbstoffen. Diese sind dafür zuständig, Blutungen zu stillen oder Entzündungen zu behandeln. Die Gerbstoffe haben zusätzlich eine leicht schmerzlindernde Wirkung. 

Getrocknete Heidelbeeren regulieren zudem die Verdauung und können Durchfall lindern – allerdings wirken die frischen Früchte bei übermäßigem Verzehr möglicherweise abführend, hier sollte man also aufpassen! 

Heidelbeeren können Blutzucker senken 

Einige Studien haben gezeigt, dass Blaubeeren den Blutzuckerspiegel senken und deshalb bei Diabetes helfen können. Sie sollen auch die Durchblutung der Netzhaut fördern und sich deshalb positiv auf das Hell-Dunkel-Sehen auswirken. All diese Experimente sind jedoch wissenschaftlich nicht bewiesen und deshalb mit Vorsicht zu genießen. 

Heidelbeeren können Allergien hervorrufen 

Beim Verzehr von Blaubeeren sollte man beachten, dass sie Salicylsäure enthalten. Dieser Stoff wirkt blutverdünnend und kann bei einigen Menschen allergische Reaktionen hervorrufen, die zu Ausschlag oder Kopfschmerzen führen können. Insbesondere bei der Einnahme von Medikamenten sollte man sich genau über die Wechselwirkung mit Blaubeeren informieren und im Vorfeld einen Arzt konsultieren. 

Eine Faustregel besagt, dass es nicht empfehlenswert ist, täglich mehr als 100 Gramm Heidelbeeren zu essen. Bei einer ausgewogenen Ernährung hat die Heidelbeere aber vorwiegend positive und gesunde Auswirkungen auf den Körper.   

Wenn du noch auf der Suche nach leckeren Rezepten mit Heidelbeeren bist, probiere doch mal unsere Heidelbeermarmelade, den Heidelbeerkuchen oder unseren leckeren Heidelbeer-Trifle aus. Wir haben außerdem praktische Tipps, wie du Heidelbeeren pflanzen kannst.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!