Stressfrei kochen für Gäste - so geht's!

Wie wäre es mit einem Kochabend mit Freunden? Damit Sie als Gastgeberin ganz entspannt bleiben können, sagen Ihnen die Profis aus der BRIGITTE-Küche, worauf es ankommt. Die Einladungen können Sie schon mal losschicken...

Keine Experimente!

Gehen Sie auf Nummer sicher - kochen Sie nur Gerichte, von denen Sie wissen, dass Sie Ihnen gelingen. Keine gute Idee: komplizierte neue Rezepte an den Gästen ausprobieren - das sorgt nur für unnötigen Stress.

Passende Gerichte auswählen

Niemand möchte gern mit Gastgebern feiern, die völlig abgehetzt aus der Küche kommen. Verzichten Sie auf Gerichte, die Sie den ganzen Abend an den Herd binden. Suchen Sie sich lieber etwas aus, das man gut am Vortag oder noch früher vorbereiten kann. Dann haben Sie auch etwas vom Abend und von Ihren Gästen.

Bei Mengenangaben aufpassen

Gerade bei Braten und anderen Fleischgerichten lassen sich die im Rezept angegebenen Mengen nicht so einfach für mehr oder weniger Personen umrechnen - dann kann es leicht passieren, dass der Braten austrocknet oder in zu viel Flüssigkeit schwimmt.

Gerichte möglichst früh zubereiten

Überlegen Sie rechtzeitig, was es geben soll und notieren Sie dazu, wann es am besten vorbereitet werden kann - am Vortag, am Vormittag oder à la minute. Gratins, Schmorbraten oder Kalbsragout lassen sich zum Beispiel prima einen Tag vorher kochen und müssen später nur noch erwärmt werden. Auch Mousse, Cremes oder Sülze schon ein, zwei Tage vorher kochen - und immer mit einer Extra-Testportion. Falls die Sülze nicht fest wird, oder die Mousse sich nicht stürzen lässt, haben Sie noch einen Zeitpuffer und können es noch mal versuchen (oder eine einfachere Alternative wählen).

Wer am Vormittag Zeit hat, kann zum Beispiel den Salat schon mal vorbereiten (trockenschleudern und in einem Gefrierbeutel im Kühlschrank aufbewahren) und das Gemüse putzen.

Alternativen überlegen

Wenn Sie noch nie eine Mayonnaise selbst gemacht haben, sollten Sie nicht ausgerechnet damit anfangen, wenn Besuch kommt. Falls doch, dann empfiehlt sich ein Glas fertige Mayonnaise im Kühlschrank als Notersatz. Dasselbe gilt für Sauce Hollandaise - wenn die selbstgemachte Sauce schief geht, tut's die aus der Tüte auch.

Notfall-Verpflegung bereit halten

In der Küche läuft etwas gründlich schief und Sie brauchen mehr Zeit? Für diesen Fall sollten Sie einen Teller mit Kleinigkeiten in der Hinterhand zu haben. Cracker, Salat oder Lachshäppchen als Gruß aus der Küche verkürzen die Wartezeit.

Geschirr und Gläser vorher überprüfen

Haben Sie genügend Gläser für den Aperitif? Reichen die Suppenteller für alle? Überprüfen Sie vorher, ob Sie ausreichend Geschirr haben - dann können Sie die fehlenden Sektgläser noch rechtzeitig nachkaufen oder von der Nachbarin leihen.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!