VG-Wort Pixel

Post aus meiner Küche: Ich back' dir was!

Post aus meiner Küche: Ich back' dir was!
© Jaane Christensen
Die Tauschaktion "Post aus meiner Küche" bringt Menschen zusammen, die gerne kochen, backen und schenken. Redakteurin Insa Winter hat mitgemacht.

Apfel-Vanille-Gelee, Orangen-Trüffel, ein Lebkuchenmann, Weihnachtsschokolade, Birnenlikör, Nussecken, Suppengewürz, Christmas-Cookies und kleine Schokomännchen - ich weiß nicht, was ich als erstes öffnen und probieren soll. So viele selbstgemachte Leckereien hat mir Dani geschickt. Dani und mich hat die Aktion "Post aus meiner Küche" zusammengebracht, die die Bloggerinnen Clara von tastesheriff, Jeanny von Zucker, Zimt und Liebe und Rike von lykkelig auf die Beine gestellt haben. Hinter der Aktion steckt die Idee, Menschen zu verbinden, die gerne kochen und backen und diese selbstgemachten Sachen mit anderen teilen - auch mal mit ganz fremden Menschen.

Etwa alle zwei Monate kündigen die Organisatorinnen auf der "Post aus meiner Küche"-Seite eine neue Tauschrunde mit Thema und Datum an. Dieses Mal war das "Lasst uns froh und lecker sein". Wer mitmachen möchte, kann sich über ein Teilnahmeformular verbindlich anmelden. Nach dem Anmeldeschluss teilen die Organisatorinnen die Tauschpartner zu und verschicken die Adressen. So hat man die Gelegenheit, den Tauschpartner schon mal anzuschreiben.

Und dann geht's richtig los: Kochbücher wälzen, Omas Geheimrezepte herausholen oder sich im Internet von Rezepten inspirieren lassen. Danach wird gebacken, gekocht und selbstgemacht. Meiner Tauschpartnerin Dani habe ich eine Dose voll Schoko-Knusper-Crossies gemacht. Und weil ich so ein großer Fan bin, gab's den Schoko-Knusper gleich mit dunkler und weißer Schokolade - wenn schon, denn schon. Für kalte Adventsabende habe ich noch Rotbusch-Weihnachtstee mit Zimt-, Mandel-, Apfelstückchen ins Päckchen gelegt.

Wenn alles hübsch verpackt und sicher in einem Päckchen verstaut ist, geht es auf die Reise zum Tauschpartner. Danach kann man sich zurücklehnen und sich auf sein Päckchen freuen - wenn es nicht sogar schon vor der eigenen Überraschung da ist. Danis Päckchen war in kürzester Zeit bei mir in Hamburg, mein Päckchen nach Bielefeld hat etwas länger gebraucht.

Wenn der Tauschpartner sein Päckchen erhalten hat, kann man ein Foto an die Organisatorinnen schicken, damit es auf der auf der Pinterest-Seite geteilt wird. So kann man am Ende die vielen selbstgemachten Überraschungen sehen, die Menschen mit viel Liebe gemacht und verschickt haben. Mein Päckchen an Dani war hoffentlich nicht die letzte Post aus meiner Küche, die ich auf die Reise geschickt habe. Ich freu mich schon auf das nächste Motto im neuen Jahr.

Das Päckchen, das ich von Dani bekommen habe, war nicht nur voll bepackt mit selbstgemachten Leckereien, sondern auch liebevoll verpackt.
Das Päckchen, das ich von Dani bekommen habe, war nicht nur voll bepackt mit selbstgemachten Leckereien, sondern auch liebevoll verpackt.
© Jaane Christensen

Dani hat die Rezepte ihrer selbstgemachten Leckereien auf ihrem Blog Emmalotta Handmade geteilt.

Text: Insa Winter

Mehr zum Thema