VG-Wort Pixel

Ab sofort wollen wir unseren Kaffee nur noch aus der Waffel trinken!

Coffee in a cone: Tasse Kaffee
© totojang1977 / Shutterstock
So gut war Kaffeetrinken noch nie: Ein Südafrikaner begeistert mit seinem Coffee in a Cone gerade Koffein-Junkies aus aller Welt. Wir verraten, was es damit auf sich hat.

Gibt es etwas, was einen guten Kaffee noch besser machen könnte? Ja! Ihn in einer Eiswaffel mit Schokolade serviert zu bekommen. Dieser Trend dürfte nicht nur alle Schleckermäuler freuen, die gerne mal etwas Neues ausprobieren, sondern auch alle, die sich an einem Sommertag immer nur so schwer entscheiden können: Eis essen oder Kaffee trinken?

Jetzt kommt einfach das Beste aus beiden Welten zusammen! Und ganz Instagram jubelt unter dem Hashtag #coffeeinacone mit Bildern, die so gut sind, dass uns direkt der köstliche Kaffeeduft in die Nase steigt.

Erfunden hat den Coffee in a Cone übrigens ein Barista aus Südafrika. Dayne Levinrad betreibt in Johannesburg ein Café und suchte dort noch nach dem letzten Schliff für seine hochwertigen Kaffeekreationen. Der ehemalige Manager für digitales Marketing erkannte schon früh, dass ein Instagram fähiges Produkt her musste, und ging deshalb ganz gezielt auf die Suche nach einer Innovation, die sich auf Instagram und Co. wie ein Lauffeuer verbreiten würde. Zufallstreffer? Fehlanzeige.

Auf die Schokolade kommt es an!

Logisch, denn wer einfach nur versucht, Kaffee in eine Eiswaffel zu füllen, wird schnell merken, dass dahinter doch ein kleines bisschen mehr stecken muss. Das dünne Gebäck weicht nämlich viel zu schnell durch, und ehe man sich versieht, ist man nicht nur über und über mit Schokolade beschmiert, sondern bekleckert sich auch mit kochend heißem Kaffee. Also Finger weg von Selbstversuchen! Damit seine Erfindung funktionierte, musste Levinrad also eine spezielle Eiswaffel entwickeln, die der Hitze und der Flüssigkeit standhält.

Das Ergebnis: Vier verschiedene Schichten köstlicher Schokolade bedecken die Waffeln nun von innen. Ihr unterschiedlicher Kakaogehalt stellt sicher, dass den Genießern nun ganze 10 Minuten bleiben, um ihren Kaffee aus der Eiswaffel zu schlürfen. Wer hätte gedacht, dass köstliche Schokolade auch noch so praktisch sein kann? Positiver Nebeneffekt: Die Erfindung trägt dazu bei, die Berge von Coffee to go-Beckern schrumpfen zu lassen, die täglich in Großstädten überall auf der Welt auflaufen.

Haben wollen: Wo gibt's Coffee in a Cone?

Bislang gibt es den Coffee in a Cone nur in Levinrads Café "The Grind" in Johannesburg. Aber der schlaue Barista hat sich seine Spezialwaffel natürlich inzwischen patentieren lassen. Deshalb sind wir uns sicher, dass es nur noch eine Frage der Zeit ist, bis auch wir endlich unseren Kaffee aus der Schokowaffel trinken können. Bis dahin holen wir uns unter dem Hashtag #coffeeinacone noch ein bisschen Appetit, während wir an Kaffeetassen nippen, die uns plötzlich so langweilig erscheinen ...

uk

Mehr zum Thema