So kocht ihr eure Foodtruck-Favoriten zu Hause nach

Foodtrucks sind weniger ein Food-Trend als ein ganzes Lebensgefühl. Wie ihr die megaleckeren Rezepte authentisch zu Hause nachkocht, verraten wir euch hier.

Den Foodtruck-Trend zu euch nach Hause holen

Wenn ihr dann an lauen Sommerabenden auf dem Balkon oder beim nächsten Grillabend diese Foodtruck-Gerichte serviert, werdet ihr euch fragen, warum ihr euch für diesen Genuss bislang in die langen Schlangen eingereiht habt. Denn der Witz am Food Truck ist ja gerade das Gefühl, etwas Selbstgemachtes, Authentisches, Ehrliches und Ungeschöntes direkt auf die Faust zu bekommen. Kein Schnickschnack, kein edles Silber, kein teures Porzellan, keine kunstvoll gefalteten Servietten. Einfach ehrliches Essen. Warum also nicht einfach selbermachen?
 

Was ihr für das authentische Foodtruck-Feeling braucht:

1. Die Foodtruck-Idee leben

Für einen richtigen Foodtruck ist es nicht damit getan, einen Imbisswagen neu zu lackieren und ihn "Foodtruck" zu nennen. Nein, geht es um so viel mehr. Und genauso ist es bei diesen Rezepten nicht damit getan, einfach nur den Anweisungen zu folgen. Es geht um hochwertige Lebensmittel, um Essen in Restaurant-Qualität, das man in authentischer Street Food-Atmosphäre genießt. Es geht um eine einfache Küche ohne Schnörkel. Dafür ist man als Foodtruck-Liebhaber aber auch bereit, den einen oder anderen Euro mehr auszugeben, denn wer regional und in Bio-Qualität einkauft, muss dafür schon mal tiefer in die Tasche greifen. Es lohnt sich aber!

2. Auf die Zutaten kommt es an

Ehrliches, echtes, authentisches Essen braucht gesunde, regionale Zutaten, Bio-Fleisch von glücklichen Tieren vom Bauern nebenan und frisches, saisonales Gemüse. Wer sein Essen im Foodtruck-Style zubereiten möchte, geht nicht zum Discounter. Er geht zum Wochenmarkt und lässt sich von Produzenten aus der Region beraten, die ihre Produkte lieben und über einer Kartoffel schon mal ins Schwärmen geraten können. Er weiß, wo das Fleisch herkommt und ist gerne bereit, dafür ein bisschen mehr zu zahlen.

Auch der vollständige Verzicht auf Fleisch kann ein Statement sein, mit dem viele Foodtrucks Erfolg haben. Vegetarische und vegane Rezepte aus der Raw Kitchen, bunte Bowls und das Kochen mit Superfoods sind ebenfalls fester Bestandteil des Foodtruck-Trends.

3. Weniger ist mehr

Versucht nicht, möglichst viele Rezepte nachzuahmen. Was Foodtrucks ausmacht, ist die Leidenschaft, die hinter der Zubereitung steckt. Für eine breite, austauschbare Speisekarte auch nur entfernt so etwas wie Leidenschaft zu empfinden, ist schwierig. Stattdessen haben die meisten Foodtrucks nur wenige, dafür aber sehr hochwertige Gerichte auf der Karte. Und die sind dann richtig gut! Ein weiterer Vorteil: Wenn ihr euch für den Abend mit Freunden auf ein Gericht konzentriert, könnt ihr für die einzelnen Zutaten mehr Geld ausgeben und mehr Wert auf Qualität legen. Das erweckt den Foodtruck-Gedanken wirklich zum Leben.

uk