VG-Wort Pixel

Zoodles Zucchini-Nudeln als Pasta-Alternative mit Suchtfaktor

Zoodles selber machen: So geht's
© Shutterstock/Oleksandra Naumenko
Zoodles sind innerhalb kürzester Zeit zu unserer liebsten Pasta-Alternative geworden. Wir können nicht genug von ihnen bekommen und experimentieren gerne mit den Zucchini-Nudeln.

Was sind Zoodles?

Zoodles sind Nudeln aus Zucchini. Die Wortneuschöpfung für die Zucchini-Spaghetti stammt aus dem Englischen und setzt sich aus den Wörtern "Zucchini" und "Noodles" (dt. Nudeln) zusammen. Die Zucchini-Nudeln sind so beliebt, da sie kaum Kohlenhydrate und praktisch kein Fett enthalten. Dadurch sind sie extrem kalorienarm – da können Spaghetti einpacken!

Zoodles: Was dazu?

Zoodles sind auch wahnsinnig vielseitig: Es gibt eigentlich keine Nudelsoße, die man nicht zu Zucchini-Nudeln servieren könnte und mit den Zucchini-Spaghetti kann man so gut wie alle Spaghetti-Rezepte zubereiten. Ob Zoodles mit Tomaten-Hackfleisch-Soße, Zoodles mit Carbonara, mit Tomaten- oder Parmesansoße, mit Bolognese oder einfach mit selbst gemachtem Pesto – deiner Kreativität sind bei diesen Low-Carb-Rezepten keine Grenzen gesetzt.

Als Beilage eignen sich auch Rinderfilet, Hähnchenbrustfilet oder Fisch, denn in Kombination ergibt dieses Gericht eine wahre Proteinbombe mit wenig Kohlenhydraten und wenig Kalorien.

Rezept-Inspiration gefällig? Unsere leckeren Pesto-Rezepte findest du hier.

Wie kann man Zoodles machen?

Zoodles sind kinderleicht zubereitet. Für eine Portion Zucchini-Spaghetti braucht man lediglich zwei Utensilien: frische Zucchini und einen Spiralschneider. Einen guten Spiralschneider gibt es schon für um die 10 Euro zu kaufen. Es ist also nicht unbedingt notwendig, sich ein teures Gerät (z.B. von WMF) zuzulegen, wobei diese natürlich auch ihre Vorteile haben. Das Gute daran: Ihr könnt nicht nur Zucchini-Nudeln damit zubereiten, sondern auch jede andere Art von Gemüsenudeln.

Um den richtigen Spiralschneider für dich zu finden, solltest du unbedingt unseren Spiralschneider-Test lesen. Dort haben wir alle Vor- und Nachteile verschiedener Modelle aufgelistet.

Zoodles selber machen: So gehts

  • 200-250 g rohe Zucchini
  • 1 Spiralschneider 

Zubereitung:

  1. Zucchini waschen und abtrocknen. Ein Ende abschneiden und anschließend die Zucchini durch den Spiralschneider drehen. Dabei entstehen lange Zucchini-Nudeln. 
  2. Die Zoodles können dann wahlweise roh zu Salat verarbeitet werden oder mit etwas Öl in einer beschichteten Pfanne für 2-3 Minuten bissfest gedünstet und mit einer Soße nach Wahl genossen werden.

Tipp: Wer keinen Spiralschneider hat, kann einen Sparschäler verwenden und die Zucchini in lange dünne Streifen hobeln. 

Lieblingsrezept: Zitronen-Zoodles mit Feta

Unser Lieblingsrezept mit Zoodles ist einfach, frisch und himmlisch lecker – und das Beste daran: Es ist in nur 10 Minuten zubereitet!

Zutaten für zwei Portionen:

  • zwei große Zucchini
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 Bio-Zitrone
  • 1 Packung Feta
  • Salz, Pfeffer
  • mediterrane Gewürze

Zubereitung:

  1. Zucchini mit dem Spiralschneider zu Zucchini-Nudeln verarbeiten. Dann die Knoblauchzehe auspressen.
  2. Das Olivenölin einer Pfanne erhitzen, Knoblauch kurz im Öl anbraten, die Gemüsenudeln hinzugeben und alles einen Moment garen lassen. Wichtig dabei: Die Zucchini sollen dabei schön knackig – oder "bissfest", um im Pasta-Jargon zu sprechen – bleiben.
  3. Jetzt kommt das Highlight: Bio-Zitroneauspressen und den Saft mit in die Pfanne geben, den Feta-Käsewürfeln und ebenfalls hinzugeben. Alles mit ein wenig Salz, Pfeffer und mediterranen Gewürzenabschmecken und genießen. 

Noch mehr leckere Zoodles-Rezepte

Zucchini-Nudeln mit Zitronenrahm

Frisch und sommerlich wird es mit unserer sonnengelben Gemüse-Pasta aus gelber Zucchini gemischt mit "echten" Spaghetti und Burrata, eine Art Mozzarella de luxe, der beim Öffnen sein sahniges Herz offenbart. Zum Rezept: Zucchini-Nudeln mit Zitronenrahm

Zoodles Thai Style

Dieses Rezept haben wir uns bei VAPIANO abgeschaut. Wir lieben es, weil es uns zeigt, wie wandelbar die Zucchini-Spaghetti sind und wie vielseitig man sie in der Küche verwenden kann. Die Thai-Soße macht mit Kokosmilch und Limettenblättern richtig was her. Zum Rezept: Zoodles Thai Style

Zucchini mit grünem Spargel und Pistazienpesto

Grün, ja grün, ist alles, was ich mag! Grüne Zoodles treffen auf grünen Spargel und selbstgemachtem Pistazienpesto mit frischem Basilikum. Zum Rezept: Zucchini mit grünem Spargel und Pistazienpesto

Gemüsenudeln mit schneller Bolognese

Dass wir Bolognese lieben, ist kein Geheimnis: Der Klassiker geht einfach immer - zum Glück auch zu Zoodles. Begleitet werden die Zucchini-Nudeln in diesem Gericht von Karotten-Nudeln und Vollkornspaghetti. So wird's eine runde, bunte Sache. Zum Rezept: Gemüsenudeln mit schneller Bolognese

Zucchini-Spaghetti mit Tomatensoße

Die Tomatensoße zu diesem leckeren Low-Carb-Gericht mit Zoodles bereiten wir natürlich selber zu. Zum Rezept: Zucchini-Spaghetti mit Tomatensoße.

Zoodles und mehr: So schmeckt der Sommer

Hier haben wir noch mehr Zucchini-Rezepte für euch, mit denen ihr das Sommergemüse in herrlichen Genuss verwandeln könnt. Und wer in Sachen Low-Carb-Pasta auf den Geschmack gekommen ist, sollte unbedingt auch einmal Rote-Bete-Nudeln und Süßkartoffel-Pasta ausprobieren.

uk Brigitte

Mehr zum Thema