Krustenbraten: Das beste Rezept

Das Wichtigste beim Krustenbraten? Die knusprige Kruste! Fabio Haebel zeigt Schritt für Schritt im Video, wie der Krustenbraten gelingt.

Zutaten

Portionen

  • 2,5 Kilogramm Krustenbraten
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knollensellerie
  • 50 Gramm Butter
  • 50 Gramm Honig
  • Meersalz (grob)
Zutaten bestellen

Lass Dir die Zutaten für dieses Rezept einfach nach Hause liefern.

23 Bewertungen

Dieses Rezept

Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Kochbuch-Bereich gerade neu. In Kürze kannst du wieder viele leckere Rezepte in deinem Kochbuch speichern. Natürlich siehst du hier dann auch deine bisher gespeicherten Lieblingsrezepte.

Das Kochbuch wurde gelöscht
Hoppla

Hoppla - Hier wird noch gearbeitet! Wir gestalten den Einkaufszettel gerade neu. In Kürze kannst du hier Zutaten auf deinem Einkaufszettel speichern.

Dein Einkaufszettel wurde gelöscht

Zubereitung

  1. Schneidet mit einem sehr scharfen Messer die Fettschwarte, das so genannte Schinkenstück vom Schwein, einmal von links oben nach rechts unten und einmal von rechts oben nach links unten. Achtet dabei darauf, dass ihr sie nicht tiefer als ein bis zwei Millimeter einschneidet, um die Fettschwarte nicht gänzlich zu durchtrennen, sie aber dennoch gut einzuritzen. Die Schnitte sollen am Ende aussehen wie eine Raute.
  2. Reibt den Krustenbraten nun von allen Seiten gut mit Meersalz ein.
  3. Putzt und würfelt jetzt die Karotte, die Zwiebel und den Sellerie und gebt das Gemüse in einen Bräter. Gebt das Fleisch auf das Gemüse.
  4. Schiebt den Bräter für etwa 1,5 Stunden bei 140 Grad Ober-/Unterhitze auf die untere Schiene in den Backofen. Achtung: Die Garzeit kann je nach Größe des Bratens variieren.
  5. Vermischt derweil die warme Butter in einer Schüssel mit dem Honig.
  6. Nach Ablauf der Backzeit nehmt den Krustenbraten aus dem Ofen und stellt ihn auf eine feuerfeste Unterlage.
  7. Streicht den gesamten Braten von allen Seiten mit der Honigbutter ein. Hierbei verwendet ihr am besten einen Backpinsel.
  8. Anschließend schiebt ihr den Bräter nochmals für 30 Minuten bei 160 Grad in den Ofen.
  9. Holt den Krustenbraten aus dem Backofen und schneidet ihn vorsichtig an.

Tipp!

Man kann übrigens auch einen sehr leckeren Krustenbraten grillen!

Rezepte: Krustenbraten

Das passt dazu

Zeitlos und lecker: Krustenbraten vom Schwein ist immer eine tolle Wahl, wenn es deftig und zart zugleich sein soll. Der charakteristische Braten aus dem Ofen mit eingeschnittener Schwarte macht dabei nicht nur pur oder mit Bratgemüse und Zwiebeln eine gute Figur, sondern schmeckt auch hervorragend zusammen mit Klößen, mit Kartoffeln oder Gemüse, mit Krautsalat oder mit Brot. Häufig wird der Braten mit einer Biersoße serviert, doch auch eine andere dunkle Soße passt – oder ihr genießt ihn einfach pur. Reste sind auch kalt im Brötchen sehr lecker.

Wie wird die Kruste knusprig?

Damit ihr eine Knusperkruste bekommt, ist es ganz wichtig, die Schwarte einzuschneiden. Ihr könnt sie entweder selber einschneiden oder das bereits an der Fleischtheke machen lassen. Achtet darauf, nicht zu tief - also nicht bis in die Fleisch-Schicht - zu schneiden.

Schweinekrustenbraten: wie würzen?

Üblicherweise wird der Schweinebraten mit Kümmel und Pfeffer gewürzt. Diese werden zusammen mit groben Salz so gut es geht in den Braten eingerieben, sodass sie auch schön in die Zwischenräume der Schwarte gelangen. Einige Rezepte sehen vor, Brühe (ca. 200 ml für 1 kg) mit in den Bräter zu geben, das ist jedoch kein Muss. Du kannst auch die Brühe selber machen, wenn du keine fertige verwenden möchtest.

Krustenbraten: Wie viel pro Person

Man kocht entweder zu viel oder zu wenig – es scheint wie verhext zu sein. Daher könnt ihr euch als Regel merken: Pro Person etwa 200 bis 300 Gramm einplanen. Bei sechs Personen benötigt ihr also etwa 1,2 bis 1,5 kg. Das ist allerdings nur ein Richtwert. Bedenkt, dass zum Beispiel bei Partys viele Leute gerne später noch mal eine kleine Portion essen wollen - oder vielleicht freut ihr euch insgeheim auch schon auf euer Brötchen mit kalten Schweinebraten.

Noch mehr Rezepte

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!