VG-Wort Pixel

Nudeln selber machen

Nudeln selber machen
Foto: Thomas Neckermann
Nudeln selber machen ist gar nicht schwer. Fabio Haebel zeigt Schritt für Schritt im Video, wie Nudelteig gelingt. Und dazu: tolle Rezepte für selbst gemachte Nudeln!

Zutaten

Für
3
Portionen

Gramm Gramm Mehl

Gramm Gramm Grieß

Ei

Mehl (für die Arbeitsfläche)


Zubereitung

  1. Nudeln selber machen - Schritt für Schritt erklärt

  2. Streu zunächst das Mehl und den Grieß auf die Arbeitsfläche und drück eine Mulde hinein.
  3. Gib die Eier in die Mulde und verknete alle Zutaten vorsichtig zu einem glatten Teig.
  4. Wickel den Teig in Klarsichtfolie und gib ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.
  5. Bestreu die Arbeitsplatte mit Mehl und roll den Teig länglich darauf aus.
  6. Drück den Teig nun zwei Mal auf der gröbsten Stufe durch die Nudelmaschine und schließlich bei Stufe 2.
Tipp Ihr könnt den Pastateig nun nach Belieben weiterverarbeiten, beispielsweise zu Cannelloni.
Wenn ihr frische Nudeln lagerfähig machen wollt, könnt ihr sie trocknen, indem ihr sie auf einem Tuch ausbreitet und gelegentlich wenden. Spaghetti oder Tagliatelle könnt ihr trocknen, indem ihr sie über eine Leine hängt. Es gibt aber auch spezielle Nudeltrockner/Nudelständer.
Alternativ ist es auch möglich, die rohen Nudeln einzufrieren. Das ist vor allem zu empfehlen, wenn der Nudelteig viel Ei enthält. Am besten auf einem Backblech einfrieren, wenn es in die Gefriertruhe oder ins Gefrierfach passt, weil die Nudeln sonst verklumpen. Die gefrorenen Nudeln könnt ihr dann in Gefrierbeutel umfüllen.

Nehmt die Nudeln am besten zu zweit in Angriff! Denn wenn ihr Nudeln selber macht, könnt ihr gut vier Hände gebrauchen. Außerdem sind unerlässlich: ein Handrührer mit Knethaken, eine Nudelmaschine zum Ausrollen und etwas Kraft zum Kneten. Schon gehts los!

Nudeln selber machen - die Rezepte

Italienische Nudelgerichte 

Schnelle Nudelgerichte 

Spaghetti-Rezepte

Vegetarische Pasta-Rezepte


Mehr Rezepte