Mais kochen: Rezepte aus der BRIGITTE-Küche

Herrlich süß und saftig ist so ein frischer Maiskolben. Wir zeigen, wie ihr Mais kochen könnt und teilen die besten Rezepte aus der BRIGITTE-Küche.

Mais (Zea mays) ist eine Getreideart, die nicht nur wegen der imposanten Höhe der Pflanzen auffällig ist, sondern auch wegen der leuchtend gelben Körner. Die meisten bei uns angebauten Maissorten sind allerdings gar nicht für menschlichen Verzehr geeignet, sondern werden als Tierfutter angebaut. Als besondere Attraktion für Spaßkünstler erweisen sich dabei jedes Jahr kunstvolle Maislabyrinthe, die die Bauern auf ihren Feldern anlegen, um zwischen den mannshohen Halmen neugierige Kinder und Erwachsene in die Irre zu führen.

Der als Gemüse geschätzte Zuckermais dagegen ist viel zarter und süßer als Futtermais und hat bei uns von August bis Ende Oktober Saison. Die frischen Kolben mit ihren glänzenden, leuchtend gelben Körnern kann man entweder roh essen oder garen. Um den vollen Geschmack zu genießen, sollten Maiskolben möglichst bald gegessen werden. Für eine lange Lagerung eignen sie sich nicht. Besondere Sorten werden auch als "Baby-Mais" geerntet und zumeist zu Mixed Pickles verarbeitet.

Mais mit gewürzter Butter

Ein absoluter Klassiker, der bei keiner Grillparty fehlen darf: Mais mit gewürzter Butter eignet sich hervorragend für vegetarisches Grillen, darf aber natürlich auf dem Grillteller auch neben einem Steak liegen.

Zum Rezept: Mais mit gewürzter Butter

Asiatische Mais-Pute

Mais mal asiatisch: Die Mais-Pute wird unter anderem mit Ingwer, Chili Sojasoße und Apfelessig zubereitet. Das Rezept eignet sich auch für Kochanfänger.

Zum Rezept: Asiatische Mais-Pute

Corn-Fritters

Corn-Fritters sind ein Snack aus Mais, Eiern, Maisgrieß und Rapsöl. Dazu gehören noch Lauchzwiebeln, Chili, Pfeffer, Salz und Koriander. Serviert wird der Mais-Snack mit Ahornsirup.

Zum Rezept: Corn-Fritters

Kürbis-Mais-Muffins mit Orangenbutter

Kürbis und Mais - was für ein Duo! Unser Geheimtipp: Die Orangenbutter schmeckt mit ein bisschen gehackter Zitronemelisse noch besser.

Zum Rezept: Kürbis-Mais-Muffins mit Orangenbutter

Eisberg-Mais-Salat mit Putenbrust

Zu einem frischen, bunten Salat gehört auch Mais. Und die gelben Körnchen sorgen auch gleich für mehr Farbe.

Zum Rezept: Eisberg-Mais-Salat mit Putenbrust

Mais-Kokos-Suppe

Mais kann man auch wunderbar zu Suppe verarbeiten. Kokos und Ingwer sorgen für eine exotisch-würzige Note. Dazu Röstbrot servieren.

Zum Rezept: Mais-Kokos-Suppe

Maiscremesuppe mit Chili-Mandel-Gremolata

Gremolata ist eine Kräuter-Würzmischung, die später über die Suppe gegeben wird. Der Mais wird zu einer Cremesuppe püriert.

Zum Rezept: Maiscremesuppe mit Chili-Mandel-Gremolata

Mais-Risotto

Von Risotto und Mais bekommen wir einfach nicht genug. Diese Variante enthält neben Mais und Reis unter anderem Basilikum, Käse und Mascarpone.

Zum Rezept: Mais-Risotto

Kürbis con Carne und Mais

Aus Chili con carne wird Kürbis con carne. Und Mais darf da natürlich nicht fehlen! Wer keine Salsa-Soße bekommt, kann auch scharfen Gewürzketchup nehmen.

Zum Rezept: Kürbis con Carne

Zubereitungsarten: Mais kochen & grillen

Zuckermais kochen: Den Kolben in Wasser zusammen mit etwas Butter und Zucker, gegebenenfalls auch etwas Milch, je nach Größe ca. 10 bis 15 Minuten kochen. Kein Salz ins Kochwasser geben, weil dann die Körner hart werden. Wenn sich die Körner leicht vom Kolben ablösen lassen, ist der Mais gar und wird mit etwas Butter und Salz gegessen.

Mais grillen: Frische, noch ungeschälte Maiskolben können in ihrer Hülle gegrillt werden, wenn man die überflüssigen Blätter entfernt und die Kolben vorher ca. eine Stunde in Wasser legt. Danach kommen die abgetropften Maiskolben für ca. 30 Minuten auf den Rost. Ab und zu wenden. Geschälte Maiskolben werden am besten mit Butter bestrichen und in Alufolie eingewickelt gegrillt. Maiskolben grillen – 6 originelle Rezepte

Maisgrieß: Ursprünglich wurde aus Mais vor allem Brei hergestellt, wie z.B. die italienische Polenta. Unser Rezept: Polentataler auf Blattsalat

Maismehl: Bekannt sind die flachen Fladen, sogenannte Tortillas, die in der Pfanne gebacken werden. Oder auch leckeres Maisbrot.

Popcorn

Popcorn wird aus trockenen ganzen Maiskörnern spezieller Sorten hergestellt. Die Körner werden in Öl stark erhitzt oder bei Überdruck gedämpft (Puffmais), so dass sie aufspringen.

Zubereitung: Etwas Öl im Topf erhitzen. Um die Temperatur zu testen, am besten ein Maiskorn zur Probe in den Topf geben. Platzt es auf, ist die Temperatur richtig und man gibt ungefähr eine Handvoll Maiskörner in den Topf. Sofort den Deckel auflegen, weil die aufplatzenden Körner im Topf herumfliegen. Temperatur senken. Wenn nichts mehr ploppt, sind die Popcorn fertig und können, mit Zucker oder Salz gewürzt, gegessen werden. Zur Anleitung: Popcorn selber machen

Cornflakes

Cornflakes wurden in den USA von den Gebrüdern Kellogg entwickelt. Die knusprigen Flocken werden klassisch aus Maisgrieß hergestellt, der mit Salz, Zucker und anderen Zutaten gekocht, anschließend getrocknet, geflockt und geröstet wird. Cornflakes gibt es auch aus Öko-Mais im Naturkosthandel.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!