Fleisch grillen wie ein Profi - so geht's

Welches Fleisch eignet sich zum Grillen? Mit Tipps: So grillt ihr edles Fleisch von Rind, Lamm, Geflügel oder Schwein wie ein Profi.

Schweinefilet grillen

Schweinefilet wiegt zwischen 400 und 800 g, ist etwa 30 cm lang und hat einen Durchmesser von 6 bis 8 cm. Es schmeckt rosa gebraten am besten. Das dauert bei einem ganzen Filet pro Zentimeter etwa 2 Minuten, bei in Scheiben geschnittenem Filet etwa 2 Minuten pro Seite.

Das passt dazu: Majoran, Thymian, lecker in Kombination mit Äpfeln und Zwiebeln.

Hähnchenbrustfilet grillen

Hähnchenbrustfilet wiegt als einzelnes Brustfilet etwa 200 g und lässt sich gut im Ganzen grillen. Geflügel muss immer vollständig durchgegart sein - je nach Größe des Filets 8 bis 10 Minuten von jeder Seite. Es ist gar, wenn austretender Fleischsaft hell und nicht blutig ist. Besonders schonend gart das Fleisch in Aluschalen.

Das passt dazu: asiatische Gewürze oder einfach nur Zitronensaft und Olivenöl.

Lammlachs grillen

Lammlachs wird längs vom Knochen aus dem Lammrücken geschnitten und daher auch Lammrückenfilet genannt - nicht zu verwechseln mit den nur gut fingerdicken echten Lammfilets. Die sitzen weiter hinten am Rücken. Ein Lammlachs ist etwa 20 cm lang und wiegt 200 g. Es ist fast fettfrei und sehr zart, deswegen sollte es nicht ganz durchgebraten werden. Auf dem heißen Grill reichen etwa 2 Minuten pro Seite.

Das passt dazu: Klassisch ist eine Marinade aus Olivenöl, Rosmarin und Knoblauch. Gut sind auch orientalische Zutaten und Gewürze.

Filetsteaks grillen

Filetsteaks vom Rind, auch Tournedos genannt, sind besonders zart und saftig. Um es schön in Form zu halten, wird es mit Küchengarn zusammengebunden, eventuell kommt noch ein Speckstreifen darum. Je nach Dicke und gewünschtem Geschmack braucht das Fleisch pro Seite zwischen 1 und 4 Minuten. Garprobe: "Blutig" fühlt es sich beim Draufdrücken an wie die eigene Unterlippe, "medium" wie die Nasenspitze und "durch" so fest wie die Stirn.

Das passt dazu: kräftige Gewürze, etwa grob geschroteter Pfeffer, Chili, Knoblauch, Rosmarin und Tomate - wie zu allen Grillfleischstücken vom Rind.

Wir verraten euch, was ihr beim Rinderfilet grillen beachten müsst.

Entrecôte grillen

Entrecôte bedeutet übersetzt "Zwischenrippenstück". Es ist ein Teil vom Roastbeef und sitzt hinter den Rumpsteaks. Das Fleisch ist schön marmoriert, daher bleibt es beim Garen sehr saftig. Ribeye ist ebenfalls ein Stück vom Roastbeef. Es hat seinen Namen vom dicken Fettauge, das mitten im Fleisch sitzt, und schmeckt wunderbar aromatisch. Garprobe für Entrecôte und Ribeye wie bei Filetsteaks vom Rind.

Dazu passen auch die gleichen Zutaten. Wir verraten euch, was ihr beim Entrecôte grillen und Rib Eye Steak grillen beachten müsst.

Tipp: So grillt man Filet am besten

Ob vom Lamm, Schwein oder Rind: Filet hat wenig Fett. Die ganz mageren Stücke am besten in Öl marinieren. Oder in Alufolie gewickelt sanft garen.

Noch mehr Tipps, mit denen ihr richtig grillen lernt.

Foto: Thomas Neckermann
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Fleisch grillen wie ein Profi: So geht's
Fleisch grillen wie ein Profi - so geht's

Welches Fleisch eignet sich zum Grillen? Mit Tipps: So grillt ihr edles Fleisch von Rind, Lamm, Geflügel oder Schwein wie ein Profi.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

Deine Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden