Kandierte Früchte: Ganz einfach selber machen

Kandierte Früchte lassen sich ganz leicht selber machen. Wir erklären Schritt für Schritt, wie ihr beispielsweise Orangen, Kiwis oder Ananas kandieren könnt. Ihr benötigt dafür nur wenige Zutaten, solltet aber einige Tage Zeit mitbringen!

Zutaten für kandierte Früchte

  • Obst nach Wahl (z. B. 2 Bio-Orangen)
  • 500 g Zucker
  • 500 ml Wasser

Kandierte Früchte: Die Vorbereitung

Für kandierte Früchte eignen sich fast alle Obstsorten, neben Orangen und Kiwis könnt ihr zum Beispiel auch zu Äpfeln, Birnen, Kirschen, Trauben, Ingwer, Erdbeeren oder Ananas greifen. Zunächst müsst ihr das Obst waschen, gegebenenfalls schälen und in mundgerechte Stücke schneiden.

Wenn ihr Orangen oder Zitronen als Deko verwenden möchtet, könnt ihr sie in Scheiben schneiden. Steinobst muss entkernt werden und kleinere Früchte wie Kirschen und Trauben solltet ihr mit einem Zahnstocher einstechen.

Sehr kleine Sorten wie etwa Johannisbeeren eignen sich nicht so gut zum Kandieren. Festes Obst wie Äpfel und Birnen könnt ihr vorab kurz in heißem Wasser blanchieren und dann in Eiswasser legen.

Kandierte Früchte selber machen: So geht‘s

  1. Im nächsten Schritt stellt ihr eine Zuckerlösung her, das Mischverhältnis von Wasser zu Zucker sollte dabei immer 1:1 betragen. Je nach Anzahl der Früchte und der Größe eures Topfs könnt ihr also beispielsweise auch einen Liter Wasser und ein Kilogramm Zucker verwenden.
  2. Gebt das Obst in ein Sieb und platziert dieses in einem Topf – die Früchte müssen später von dem Zuckersirup bedeckt sein.
  3. In einem zweiten Topf erhitzt ihr das Wasser, gebt den Zucker hinzu und kocht die Mischung so lange, bis sie Fäden zieht. Anschließend die Zuckerlösung etwas abkühlen lassen und dann lauwarm über die Früchte gießen. Wenn sie vollständig überzogen sind, müssen sie abgedeckt einen Tag in dem Sirup ziehen.
  4. Am nächsten Tag nehmt ihr das Sieb aus dem Topf und erhitzt die Zuckerlösung ein weiteres Mal. Jetzt wiederholt sich die Prozedur vom Vortag: Nachdem der Sirup etwas abgekühlt ist, werden die Früchte wieder damit übergossen und für 24 Stunden darin eingelegt. Am dritten Tag kocht ihr das Zucker-Wasser-Gemisch ein letztes Mal auf und gießt es noch warm (bei etwa 80 Grad Celsius) über das Obst.
  5. Nach einem weiteren Tag trocknet ihr die Früchte auf einem mit Backpapier ausgelegten Gitter. Zitronen- und Orangenscheiben kann man auch nebeneinander aufspießen und abtropfen lassen. Ein bis zwei Tage später ist das Obst getrocknet und ihr erhaltet kandierte Früchte, mit denen ihr backen und dekorieren könnt.

Tipp: Wer mag, kann die Früchte auch mit Schokoladenkuvertüre überziehen. Den Zuckersirup müsst ihr übrigens nicht wegschmeißen, er verfeinert zum Beispiel Kuchen oder Cocktails.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!