Karamellisieren: So funktioniert es

Zucker karamellisieren erfordert etwas Geschick – wir erklären, wie es gelingt und wie ihr beispielsweise Nüsse und Obst karamellisieren könnt.

Karamellisieren: Schritt für Schritt erklärt

Wenn ihr Karamell selber machen wollt, benötigt ihr im Grunde nur zwei Zutaten: Zucker und Wasser. Außerdem eine tiefe Pfanne oder einen großen Topf – das Kochgeschirr muss absolut sauber und fettfrei sein. Zusätzlich ist es ratsam, langärmelige Kleidung zu tragen, da der Karamell sehr heiß werden und spritzen kann. Wenn ihr nass karamellisieren wollt, geht ihr wie folgt vor:

  1. Wasser und Zucker im Verhältnis 3:2 in den Topf oder die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze langsam schmelzen lassen. Zwischendurch solltet ihr auf keinen Fall umrühren, denn sonst klumpt der Karamell. Ihr könnt den Topf jedoch leicht schwenken.
  2. Sobald sich der Zucker aufgelöst hat und der Karamell eine braune Farbe annimmt, den Topf von der Herdplatte ziehen und – je nach Rezept – zum Beispiel Milch oder Sahne vorsichtig einrühren. Natürlich könnt ihr den Karamell auch pur zur Verfeinerung von Desserts wie etwa Crème caramel verwenden.
Richtig karamellisieren: So einfach geht's!

Zucker trocken karamellisieren

Zucker ohne Wasser zu karamellisieren ist etwas komplizierter, da er sehr schnell anbrennen kann. Bestreut den Boden der Pfanne oder des Topfs mit einer dünnen Schicht aus Zucker und verteilt ihn gleichmäßig. Brauner Zucker oder Puderzucker eignen sich übrigens nicht fürs Karamellisieren. Nun die Pfanne erhitzen und warten, bis sich der Zucker verflüssigt. Ihr solltet die ganze Zeit über am Herd stehen bleiben, weil die Masse in kürzester Zeit verbrennen kann. Wenn der Zucker eine goldgelbe Farbe hat und anfängt zu dampfen, könnt ihr ihn bereits vom Herd nehmen, da er noch nachbräunt.

Obst und Nüsse karamellisieren

Wenn ihr beispielsweise Walnüsse karamellisieren wollt, könnt ihr sie in den Karamell geben, sobald sich der Zucker aufgelöst hat. Dann müsst ihr die Nüsse umrühren und komplett mit der Karamellmasse bedecken. Legt sie anschließend auf ein Backpapier aus und lasst sie abkühlen.

Für karamellisierte Früchte, zum Beispiel Feigen oder Pflaumen, geht ihr etwas anders vor: Zunächst ein wenig Butter in der Pfanne schmelzen lassen, das Obst hinzufügen und mit Zucker bestreuen. Dann könnt ihr es karamellisieren lassen, bis es goldbraun ist. Probiert doch mal unser Rezept für karamellisierte Ananas aus. In der BRIGITTE-Community könnt ihr euch über weitere Rezeptideen austauschen.

kr
Themen in diesem Artikel