Kochschule: Kochen mit Kräutern

Grüne Umgangsformen: Neun gute Tipps, wie Sie Kräuter richtig verarbeiten.

geschnitten

Der zarte Dill wird am besten mit einer Schere direkt in den Salat geschnitten. Dill niemals hacken, lieber immer fein schneiden!

gefroren

Einmal mit der Küchenrolle darüber gerollt, und schon ist die gefrorene Petersilie zerkleinert.

gemixt

Von jedem Kraut ein paar Stängel: Fein gemixt - besonders für Kräuterquark und Kräutersoßen macht's die Vielfalt.

gezupft

Vom kräftigen Liebstöckel brauchen wir nur die gezupften Blättchen. Die dicken Stängel geben Fleischbrühe ein schönes Aroma.

abgetrocknet

Zarte Kräuter werden behutsam in einem Küchentuch abgetrocknet.

entwurzelt

Frischen Koriander gibt es oft mit Wurzeln, sie geben auch Aroma: einfach mitkochen. Das Kraut vorher entwurzeln!

gebündelt

Wenn Schnittlauch mit einem Gummi gebündelt wird, fällt er beim Schneiden nicht auseinander.

gekocht

Zum Einfrieren werden Basilikumblättchen kurz in sprudelndem Salzwasser gekocht und in Eiswasser abgekühlt.

verpackt

Mit viel Luft verpackt bleiben Kräuter länger im Gemüsefach frisch.

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!