VG-Wort Pixel

Video-Kochschule: Pizzette - kleine Pizzen

Pizzette - kleine Pizzen
Foto: Thomas Neckermann
Pizzette gibt's in Neapel an jeder Straßenecke. Luisa Giannitti verrät das Geheimnis der kleinen Pizzen: Der Teig braucht zum Beispiel viel Zeit zum Gehen.
Fertig in 30 Minuten +7-8 h Gehzeit

Schwierigkeit

einfach

Dieses Rezept ist Schnell

Zutaten

Für
18
Pizzen

Kilogramm Kilogramm Mehl

Bio-Eier

Gramm Gramm Hefe

Gramm Gramm Zucker

Gramm Gramm Butter

Gramm Gramm Salz

Olivenöl (zum Bestreichen)

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

  1. Mehl mit 300 ml lauwarmem Wasser in eine Schüssel geben.
  2. Eier, Hefe, Zucker, Butter in Stückchen und Salz dazugeben.
  3. Den Teig mit den Händen verkneten oder mit einem Holzlöffel rühren, bis er nicht mehr klebt.
  4. An einem warmen Ort 7 bis 8 Stunden gehen lassen, bis sich das Teigvolumen mindestens verdoppelt hat.
  5. Den Teig mit einem Nudelholz ausrollen und kleine runden Pizzen formen - besonders einfach geht das mit einem Teigausstecher mit 7,5 Zentimetern Durchmesser.
  6. Die Pizzen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit Olivenöl bestreichen. Noch eine Stunde gehen lassen.
  7. Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen. Die Pizzen nach Belieben belegen und im Ofen etwa 15 Minuten backen.
Tipp Ich belege die Pizzette mit Tomaten, Mozzarella und Parmesan und salze sie. Mit ein paar gebratenen Auberginen könnt ihr den Geschmack der Pizzette noch verfeinern.
Der Teig muss mindestens 7 Stunden gehen und die Pizzette dürfen nicht länger als 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Nur so bleiben sie luftig und werden nicht trocken.

Mehr Rezepte