Rhabarber einfrieren – so macht ihr es richtig

Rhabarber einzufrieren, ist eine ideale Möglichkeit, den Frühling zu konservieren und euch das ganze Jahr über mit Rhabarberkompott und Rhabarber-Marmelade zu versorgen.

Gerade wer einen eigenen Garten hat und selber Rhabarber erntet, kommt in der Regel gar nicht mit dem Verarbeiten und Einkochen der beliebten Stangen hinterher. Hinzu kommt, dass Rhabarberkompott und Rhabarber–Marmelade auch im Glas in der Regel nicht allzu lange haltbar sind. Deshalb ergibt es Sinn, immer wieder kleine Portionen mit wenigen Gläsern zuzubereiten. Wie gut, wenn man dafür gefrorenen Rhabarber zur Hand hat! Und so geht's:

Rhabarber richtig einfrieren – Schritt für Schritt

1. Rhabarber putzen und schälen

Bevor ihr Rhabarber einfrieren könnt, müsst ihr Blätter und trockene Stellen entfernen. Dann die Stangen unter fließendem Wasser gründlich abspülen. Abtropfen lassen und dann die harten Enden großzügig abschneiden. An der Schnittfläche dann mit dem Schälen beginnen. Die Fasern greifen und der Länge nach abziehen. So geht’s: Rhabarber schälen

2. Rhabarber einfrieren

Rhabarber friert man am besten in Stücken ein. Nach dem Schälen die Stangen deshalb in grobe Stücke schneiden. Wenn ihr viel Platz im Tiefkühlfach habt, könnt ihr die Rhabarber-Stücke zunächst ausgebreitet und nebeneinander einfrieren (zum Beispiel auf einem Schneidebrett, einem Tablett, einem Backblech o.ä.), sodass sie sich nicht berühren – und später dann in einen Gefrierbeutel oder in eine Gefrierdose umfüllen. So stellt ihr sicher, dass die einzelnen Stücke nicht aneinander fest frieren und ihr sie gut portionieren könnt.

Wer keinen Platz hat, füllt den Rhabarber gleich in Gefrierbeutel oder –dose und legt sie sofort in den Gefrierschrank. Dort halten sie sich dann bis zu einem Jahr lang. Johannisbeermarmelade

Gefrorenen Rhabarber verwenden

Wenn ihr gefrorenen Rhabarber wieder auftaut, wird er oft ein bisschen matschig. Ihr könnt ihn aber einfach wie gewohnt analog zu frischem Rhabarber verwenden. Braucht ihr noch Anregungen dafür? Wir verraten euch, was ihr beim Rhabarber kochen beachten müsst und verraten unsere besten Rhabarber-Rezepte, darunter auch das beste Rezept für Rhabarberkuchen. Apropos gefrorener Rhabarber: Wie wäre es mit diesem leckeren Sauerrahm-Rhabarber-Eis am Stiel?

Sauerrahm-Rhabarber-Eis selber machen

Lies auch

Leckeres Sauerrahm-Rhabarber-Eis selber machen

Rhabarber kurzfristig richtig lagern

Wenn ihr Rhabarber nur wenige Tage lagern wollt, könnt ihr ihn auch in ein feuchtes Küchentuch einschlagen und ins Gemüsefach des Kühlschranks legen. Das kann aber wirklich nur eine Lösung für wenige Tage sein. Soll es länger sein: Rhabarber unbedingt einfrieren! 

Übrigens: Man kann auch sehr gut Stachelbeeren einfrieren, Erdbeeren einfrieren und Johannisbeeren einfrieren.

uk
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!