VG-Wort Pixel

Spargel kochen So wird Spargel perfekt gegart

Spargel kochen - Schritt für Schritt erklärt
© barmalini / Shutterstock
Spargel ist der Star in vielen Frühlingsrezepten. Wir erklären Schritt für Schritt, wie man Spargel kochen muss, damit er richtig gut schmeckt.

Inhaltsverzeichnis

Spargel kochen: Rezept für weißen Spargel

Zutaten für 4 Personen

  • 1,5 Kilogramm Spargel 
  • 2 TL Salz
  • 0,5 TL Zucker
  • 1 EL Butter

Spargel kochen – Schritt für Schritt:

  1. Spargel waschen und dann den Spargel schälen. Am besten klappt es mit einem Spargelschäler, ansonsten kann ein Sparschäler verwendet werden. Der Spargel sollte immer vom Kopf weg geschält werden. Die Schale gegebenenfalls für Spargelsuppe oder Spargelcremesuppe beiseite legen.
  2. Anschließend die holzigen Enden abschneiden. 
  3. Salz, Zucker und Butter in einen großen Topf geben und mit ausreichend Wasser füllen, so dass die Stangen vollständig mit Wasser bedeckt werden. Das Wasser zum Kochen bringen.
  4. Sobald das Wasser kocht, den geschälten Spargel vorsichtig hineinlegen, kurz aufkochen lassen und die Hitze anschließend reduzieren. Spargel sollte niemals stark sprudelnd kochen, weil das die Spitzen beschädigen könnte. Spargel bei schwacher Hitze je nach Dicke der Stangen 12-15 Minuten garen.
  5. Den Spargel entnehmen, abtropfen lassen und z.B. mit Sauce Hollandaise und Kartoffeln servieren. Für noch mehr Inspirationen stöbert auch durch unsere Spargel-Rezepte.

Tipp: Wenn ihr den Spargel schon geschält kauft oder vorbereitet, lagert die frischen Spargelstangen im Gemüsefach eures Kühlschranks und wickelt sie vorher in ein sehr feuchtes, sauberes Küchentuch. So bleibt das Spargelaroma erhalten und die Stangen schön knackig frisch. 

Warum gibt man Butter und Zucker ins Spargelwasser?

Butter gibt man beim Spargel kochen ins Wasser, da Fett ein Geschmacksträger ist und die Aromen des Spargels optimal entfalten lässt. Der Zucker im Wasser ist ebenfalls wichtig für den Geschmack. Denn er verhindert, dass der Spargel nach dem Kochen bitter schmeckt (hier erfahrt ihr, warum Spargel bitter schmecken kann).

Videotipp: Grünen Spargel zubereiten

Grünen Spargel zubereiten: Spargel mit Parmesan auf dem Teller

Wie lange muss Spargel kochen?

Weißer Spargel braucht geschält und bei schwacher Hitze etwa 12-15 Minuten Garzeit, grüner Spargel nur etwa 12 Minuten. Die Garprobe kann man mit einem Küchenmesser machen: Einfach mit einem spitzen Küchenmesser einmal ganz unten am Stiel einstechen – wenn sich das sanft und zart (aber nicht weich!) anfühlt, ist der Spargel fertig. 

Weitere Informationen dazu findet ihr in unserem Artikel Spargel-Kochzeit.

Einkaufstipps für Spargel 

Am besten kauft man frischen Spargel aus lokalen Anbaugebieten und unterstützt so den heimischen Spargelanbau. Denn Deutschland gehört neben China, Peru und Mexiko zu den führenden Ländern im Spargelanbau. Beim Einkaufen muss man darauf achten, dass die Schale der Spargelstange glatt und frisch ist und eine schöne helle Farbe hat. Die Schnittfläche unten darf nur leicht trocken sein und nicht dürr und rissig. Die Stangen müssen knackig sein, sehr gerade gewachsen und 16 bis 20 mm im Durchmesser.

Übrigens: Wenn ihr frischen Spargel nicht sofort verbrauchen könnt, verraten wir euch hier, wie ihr Spargel aufbewahren, Spargel einkochen oder Spargel einfrieren könnt.

Spargel kochen – die besten Garmethoden auf einen Blick

  1. Spargel im Kochtopf kochen: Die klassische Garmethode für Spargel ist in kochendem Wasser mit Salz, Zucker und etwas Butter im Kochtopf. Dabei kommt oft die Frage auf, warum man Spargel stehend kochen sollte. Die Antwort: weil es für die zerbrechlichen Spargelstangen besonders schonend ist. Um Spargel stehend kochen zu können, empfiehlt es sich einen speziellen Spargeltopf zu verwenden. Allerdings kann man den Spargel auch in einem großen herkömmlichen Topf garen, wenn man dabei die Spargelstangen vorsichtig ins Wasser legt (die Anleitung dafür findet ihr weiter oben in unserem Rezept). 
  2. Spargel dämpfen: Um Spargel besonders schonend zuzubereiten, könnt ihr ihn in einem Dampfbeutel oder einem Dampfaufsatz garen. Auch das Spargelkochen im Thermomix® oder in der Mikrowelle ist einfach und nährstoffschonend. 
  3. Spargel braten: Vor allem grüner Spargel lässt sich hervorragend braten. Denn er schmeckt auch roh schön knackig und lecker und eignet sich deshalb besonders gut für die Zubereitung in der Pfanne. Einfach die holzigen Enden abschneiden, mit etwas Öl in die vorgeheizte Pfanne geben und mit Meersalz bestreuen. Nach 3-4 Minuten ist der gebratene grüne Spargel schon fertig. 
  4. Spargel im Backofen gegart: Dafür den Spargel einfach auf Alufolie häufen, Butter, Zucker und Salz darüber verteilen, die Folie locker verschließen und alles etwa 45 Minuten bei 180 Grad in den Ofen geben. Hier zeigen wir euch die besten Rezepte für die Zubereitung von Spargel im Ofen. Alternativ könnt ihr auch Spargel überbacken.
  5. Spargel grillen: In der Spargelzeit wird viel gegrillt und da nicht nur Fleisch und Fisch vom Grill hervorragend schmecken, solltet ihr auch mal gegrillten Spargel ausprobieren.

Spargel im eigenen Sud kochen

Für einen besonders aromatischen Spargel könnt ihr Spargel in Spargelsud kochen. Dafür den Spargel abspülen und schälen. Die Spargelschalen und abgeschnittenen Enden der Spargelstangen in einem großen Topf mit reichlich Wasser mit Salz, Zucker, etwas Butter und zwei bis drei Zitronenscheiben 15 bis 20 Minuten kochen. Brühe durch ein Sieb gießen und den geschälten Spargel in dieser Spargelbrühe 12-15 Minuten gar kochen. Ihr könnt den Sud auch für andere Frühlingsrezepte, etwa eine intensive Spargelsuppe, weiterverwenden.

Wissenstipp zum Schluss: Wusstet ihr eigentlich, dass ihr sogar Spargel roh essen könnt?

Unsere liebsten Spargel-Rezepte

Brigitte

Mehr zum Thema