Spargelsorten: Übersicht und Infos

Bei Spargelsorten denken die meisten an weißen, grünen und violetten Spargel. Warum diese Bezeichnung nicht ganz korrekt ist und welche Arten es gibt, erfahrt ihr hier.

Spargelsorten: Diese gibt es

Wenn wir über Spargel reden, ist normalerweise Gemüsespargel (Asparagus officinalis L.) gemeint, der auch Gemeiner Spargel genannt wird. Er wächst als mehrjährige Pflanze und kommt vor allem in West- und Südeuropa vor. Gemüsespargel hat feine Zweige und nadelartige Blätter, allerdings sind die oberirdisch wachsenden Blüten und Äste wirtschaftlich kaum relevant.

Viel wichtiger sind dagegen die Wurzelstöcke, aus denen die Spargelstangen wachsen, die wir so gerne essen. Neben dem Gemüsespargel gibt es aber noch viele weitere Arten von Spargel, wie zum Beispiel Zier-Spargel oder Wildspargel.

Bei weißem, grünen und lila Spargel handelt es sich genau genommen nicht um verschiedene Spargelsorten, sie unterscheiden sich nur in ihrer Züchtung sowie Anbau- bzw. Ernteweise, durch die sie ihre charakteristische Farbe erhalten.

Weiße Spargelsorten

Weißer Spargel wächst unterirdisch in Erdwällen auf den Spargelfeldern. Die Stangen werden auch unterirdisch abgeschnitten und erblicken nie das Sonnenlicht, wodurch sie ihr weiße Farbe erhalten. Es gibt unter anderem folgende weiße Spargelsorten: 

  • Baklim
  • Cumulus
  • Gijnlim
  • Grolim
  • Herkolim
  • Mondeo
  • Raffaelo
  • Ramires
  • Rapsody
  • Ravel
  • Thielim

Violette Spargelsorten

Violetter Spargel ist im Grunde weißer Spargel, der überwiegend an der Oberfläche wächst und sich durch die Sonne verfärbt: Die Strahlung regt die Ausschüttung von Anthocyan an, dieser Pflanzenfarbstoff sorgt für die lila Verfärbung der Stangen. Der Geschmack von violettem Spargel ähnelt dem von Bleichspargel. Die bekannteste violette Spargelsorte nennt sich Burgundine.

Grüne Spargelsorten

Grüner Spargel ist eine Spargel-Züchtung, die über der Erde wächst und durch die Sonneneinstrahlung den Farbstoff Chlorophyll bildet – dieser ist verantwortlich für die grüne Farbe. Der Vorteil dieser Spargelsorte liegt darin, dass sie nicht immer wieder mit Erde bedeckt werden muss, wie es beim Spargelanbau von Bleichspargel der Fall ist (und was manchmal der Grund dafür ist, dass Spargel bitter schmeckt). Grünspargel gibt es beispielsweise in den Sorten Primaverde und Xenolim.

Wer jetzt hungrig geworden ist, für den haben wir viele leckere Spargel-Rezepte im Angebot, zum Beispiel für Spargelsuppe, Spargelsalat oder Spargelauflauf. Zudem findet ihr bei uns Tipps rund um die Themen Spargel kochen, Spargel grillen, Spargel einfrieren und Spargel braten.

Videotipp: Oh, du schöne Spargelsaison!

Spargel-Rezepte: Die schönsten Ideen im Video
kr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!