Warenkunde: Kaffee international

Café au lait, Latte macchiato oder Melange - jedes Land hat seine eigenen Kaffee-Spezialitäten.

Italien

Espresso: Der italienische Kaffee-Klassiker wird aus etwa sieben Gramm feingemahlenem Espressokaffee und 50 bis 60 ml Flüssigkeit hergestellt. Markenzeichen des Espresso ist die goldfarbige, feinmelierte Crema, die das Getränk krönt und serviert wird er in einer kleinen Tasse aus dickem Porzellan.

Sein Geheimnis ist die besondere Art der Zubereitung: Statt wie bei uns den Kaffee langsam durch einen Filter tröpfeln zu lassen, wird Wasserdampf mit Hochdruck durch das Kaffeepulver gepresst.

Ob geschäumt, gequirlt, gemixt oder frappiert (geeist) - Espresso gibt es in den unterschiedlichsten Variationen. Und seit es Mode geworden ist, den Kaffee à la USA mit Aromen (Flavours) zu kombinieren, ist die Auswahl in den Coffee-Shops riesengroß. Hier lernen Sie die typischen Vertreter kennen:

Cappuccino

Latte macchiato

Espr. macchiato

Laccino

Cappuccino: Der Kaffee mit der Haube. Dafür wird Espresso in einer Cappuccino-Tasse zubereitet. Dann kommt heiße, aufgeschäumte Milch (Schaumdüse der Espresso-Maschine oder Milchschäumer) mit einem Schwung dazu, und es entsteht eine weiße Haube mit dem dunklen Crema-Rand. Obendrauf kommt ein Hauch Kakao.

Americano: mit heißem Wasser verlängerter Espresso.

Caffè amaretto: Cafè latte mit Mandelsirup.

Caffè caramel: Caffè latte mit Karamelsirup.

Caffè freddo: eisgekühlt und gesüßt serviert, meist im Glas.

Latte macchiato: Milchkaffee in drei Schichten. Es wird perfekt aufgeschäumter cremiger Milchschaum zubereitet und in ein hohes Glas gefüllt. Einen heißen, frisch zubereiteten Espresso am Glasrand vorsichtig in den Milchschaum laufen lassen. Ist die untere Schicht Milchschaum kälter als der Espresso, trennen sich sie drei Schichten: Milch, Espresso und köstlicher Milchschaum.

Caffè latte: Espresso mit heißer Milch aufgegossen. Für den Cappuccino wird im Unterschied dazu geschäumte Milch benutzt.

Espresso macchiato: Kleiner Schwarzer mit dem weißen Fleck: Ein (doppelter) Espresso bekommt einen kleinen Klacks aufgeschäumte Milch obendrauf.

Laccino: Die neue Art Eiskaffee: Zwei Tassen gut gekühlter Espresso, 150 ml Vollmilch, drei Esslöffel Rohrzucker oder Sirup (wie Vanille, Haselnuss, Karamell; z.B. von DV7) und etwa zehn Eiswürfel werden in einem stabilen Mixer schaumig geschlagen. In ein hohes Glas füllen und sofort trinken. Caffè mocca: Beim Caffè mocca wird neben Milch auch Kakao zum Espresso gegeben, meist in einem hohen Glas.

Caffè ristretto/Corto: der kleinste Vertreter aus der Espresso-Familie. Er wird mit der gleichen Portion gemahlenem Espressokaffee aufgebrüht wie der klassische Espresso, hat aber nur die halbe Flüssigkeitsmenge. Das Getränk ist besonders stark, sehr geschmackvoll und aromatisch. Corretto: ein Espresso, "korrigiert" mit einem Schuss Grappa, Cognac oder auch Sambuca.

Österreich

Die Wiener und der Kaffee, das ist eine ganz besondere Geschichte: Als 1683 nämlich die Türken vor Wien vernichtend geschlagen wurden, sollen bei den Siegern säckeweise Kaffeebohnen als Beute zurückgeblieben sein. Irrtümlich für Kamelfutter gehalten, wusste nur ein gewisser Georg Kolschitzky wie man wirklich mit den braunen Bohnen umgeht und hat deshalb am Stefansdom die erste Kaffeestube eröffnen. Richtig beliebt wurde der "Türkentrank" allerdings erst, als er - vom Kaffeesatz befreit - mit Milch, Rahm oder Honig verfeinert wurde.

Typisch Wien: Der Einspänner

Mokka oder Schwarzer: Bohnenkaffee mit Creme ohne Milch. Verlängerter: Mokka mit viel Wasser. Einspänner: doppelter Mokka mit viel Schlagobers (Sahne). Brauner/Gold: Schwarzer Kaffe, der durch Zugabe von Sahne eine goldbrauen Farbe erhält. Kapuziner: Der Cappuccino auf Wiener Art besteht aus Espresso, erhitzter Milch und einem satten Klacks Sahne (Schlagobers) als Haube. Melange: Bohnenkaffee mit aufgeschäumter oder geschlagener Milch plus Schokoladeflocken. Kaffee verkehrt:Mehr Milch als Kaffee (Milchkaffee). Kaisermelange: Schwarzer mit Eidotter. Fiaker: doppelter Espresso mit viel Schlagobers, der zu erhitztem Staubzucker und Kirschwasser gegeben wird. dazu kommt eine Kirsche obenauf.

Frankreich

Café au lait: Der Inbegriff der französischen Kaffeekultur ist der Café au lait - Milchkaffee, der in einer großen Schale, dem Bol serviert wird. Hergestellt wird er entweder mit einem verlängerten Espresso, einem doppelten Espresso oder Filterkaffee und viel heißer, manchmal auch geschäumter Milch. Café noir: schwarzer Kaffee. Lungo: mit Wasser verdünnt. Café creme: mit Sahne. Café Granite: starker, süßer Kaffee, erst gefroren dann zerstoßen und mit Mokkalikör übergossen. Café Orange: Eine Mischung aus Schlagsahne, Orangenlikör und Zucker, mit heißem Kaffee aufgefüllt.

Portugal

Galao: eigentlich Espresso mit gesüßter Kondensmilch, der im Glas serviert wird. In Deutschland ist es meist ein ungezuckerter Espresso mit geschäumter Milch. galão escuro: mehr Kaffee als Milch.galão claro: mehr Milch als Kaffee meia de leite: Milchkaffee, halb Milch, halb Kaffee, in einer großen Tasse serviert.

Türkischer Kaffee

Türkischer Mokka wird in der Türkei in einem Kupferstielkännchen zubereitet, dem "Ibrik" oder "Cezve". Dafür werden Wasser und Kaffeepulver zusammen auf der Herdplatte gekocht. Der Kaffe kommt ungefiltert in kleine Tassen oder Gläser und wird in kleinen Schlucken genossen.

Uta Bangert
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!