VG-Wort Pixel

Was sind das für Löcher in der Gurke?

Was sind das für Löcher in der Gurke?
© Brigitteonline
Hast du beim Aufschneiden einer Gurke Löcher darin entdeckt? Woher kommen diese Löcher in der Gurke? Hier erfährst du es!

Woher kommen diese Löcher in der Gurke?

Neulich abends in der Küche einer Redakteurin: Sie wollte sich einen leckeren Gurkensalat machen, schön mit saurer Sahne, etwas Zucker, Pfeffer, Salz und Dill. Doch als sie die Bio-Gurke in Scheiben schnitt, fielen ihr seltsame Löcher in der Gurke auf. Es waren drei Löcher, absolut symmetrisch angeordnet, die sich durch die ganze Gurke hindurch zeigten. Was sind das für Löcher in der Gurke?, fragte sie sich und suchte im Internet nach einer Antwort.

Die Antworten, die sie fand, waren ziemlich gruselig. In diversen Foren war von verwachsenen Fruchtblättern, aber auch von Schnecken, Würmern und ähnlichen Tierchen die Rede. Danke auch, da war ihr der Appetit erst einmal vergangen. Die Gurke wanderte in den Müll. Aber gehörte sie dort wirklich hin? 

Die Sache ließ ihr keine Ruhe, und so beschloss sie, bei Experten nachzufragen, wie diese Löcher in die Gurke gekommen sein könnten. 

"Schädlich können die Gurken nicht sein"

Als erstes antwortet die 90-jährige Oma einer Kollegin. Sie sagte: "Na, das ist Natur, Kind! Ob das Würmer sind oder sonstwas, keine Ahnung. Aber ich habe in meinem Leben schon viele Gurken mit Löchern gegessen und ich leb immer noch. So schlimm kann es also nicht sein."

Als nächstes antwortete der Deutsche Bauernverband e.V.. Experte Dr. Dieter Stallknecht erklärte die Sache mit den Löchern in der Gurke folgendermaßen: "Diese 'Löcher' entstehen bei Trockenheit, das heißt wenn die Pflanzen zu wenig Wasser haben. Die Bio-Gurken wurden also während der Kultur zu wenig bewässert. Bei Gurken, die ausreichend mit Wasser versorgt werden, treten diese 'Löcher' nicht auf. Hier wird also dem Zellgewebe Wasser entzogen, die Zellwände schrumpfen und die Bahnen im Zellgewebe entstehen. Bei entsprechender Wassergabe verschwinden die 'Löcher' dann auch wieder".

Super! Kann man die Gurke also trotz Löchern noch essen? Ja, meint Dr. Stallknecht: "Alles unbedenklich, die Löcher zeugen aber von einer schlechten Kulturführung bei den Bio-Gurken".

Und warum bilden sich die Löcher in der Gurke so regelmäßig? Dazu erläutert Dr. Stallknecht: "Weil das Wasser in diesen Bereichen am wenigsten benötigt wird bzw. die Gurke hierauf am besten verzichten kann, bei größerem Wassermengen gibt es dann drastischere Ausbildungen".

Was sind das für Löcher in der Gurke?
© Brigitteonline

"Die äußeren Schichten sind stärker gewachsen"

Kurz darauf trudelte eine dritte Antwort zu den Gurken-Löchern ein. Professor Dr. Jens G. Rohwer von der Abteilung Systematik und Evolution der Pflanzen der Universität Hamburg erklärte die Löcher in den Gurken so: "Die Antwort ist eigentlich ganz einfach: Die äußeren Schichten sind etwas stärker gewachsen als die Inneren mit den Samen, daher ist das Gewebe am Ansatz der Scheidewände ein wenig auseinandergerissen worden. Das kann, wie hier, auch bei ganz frischen Gurken passieren".

Okay, kurze Verwirrung. Wir dachten, die Löcher in der Gurke kommen von zu wenig Wasser? Jetzt liegt es stattdessen am Wachstum? 

Nein, beides ist möglich, erklärt Professor Dr. Rohwer: "Ja, die Wasserversorgung spielt auch eine Rolle. Solche Hohlräume können auch durch Austrockung entstehen. Bei Ihrer Gurke sieht es aber nicht danach aus. Sie scheint nur etwas weiter entwickelt zu sein als die meisten Gurken im Gemüsehandel; der Raum, den die Samen relativ zur Fruchtwand einnehmen, erscheint etwas größer (vollreife Gurken mit ledriger Fruchtwand und harten Samen würde niemand kaufen)".

Es sei allerdings richtig, dass man bei permanent überwachten "Industriegurken" nur sehr selten Hohlräume findet. "Das mag mit ständig optimaler Wasserversorgung zusammenhängen", so Professor Dr. Rohwer. 

So oder so sind diese Löcher in einer Salatgurke also unbedenklich. Wir bedanken uns herzlich bei allen Experten für die Informationen und wünschen allen Lesern einen guten Appetit!

mh

Mehr zum Thema