VG-Wort Pixel

Wenn ihr eure Nudeln SO kocht, werden sie garantiert perfekt

20 Tipps für die perfekten Nudeln
© denio109 / Shutterstock
Nudeln kochen ist eine Kunst, die oft unterschätzt wird. Diese 20 Tipps machen den Unterschied und machen aus einem einfachen Nudelgericht einen Genuss ganz wie beim Italiener!

Tipp 1: Für Nudeln braucht ihr einen großen Topf: Kocht Nudeln immer mit einem Liter Wasser pro 100 Gramm Nudeln.

Tipp 2: Rechnet pro Person etwa mit 100 Gramm Nudeln.

Tipp 3: Am schnellsten bringt ihr das Wasser in einem Wasserkocher zum Kochen – das spart nicht nur Zeit, sondern auch Energie! Das kochende Wasser in den Topf umschütten und salzen.

Tipp 4: Ins Nudelwasser gehört reichlich Salz – etwa ein Teelöffel pro Liter Wasser.

Tipp 5: Kein Öl ins Nudelwasser: Das benetzt die Oberfläche der Nudeln – sie können dann die Soße nicht mehr gut aufnehmen.

Tipp 6: Nudeln immer erst ins Wasser geben, wenn es sprudelnd kocht.

Tipp 7: Ragen Spaghetti aus dem Wasser heraus, mit einem Pfannenwender sanft unter Wasser drücken, sobald sie etwas weich geworden sind.

Tipp 8: Den Deckel nicht fest auf den Nudeltopf legen – sonst kocht das Wasser leicht über.

Tipp 9: Um zu verhindern, dass Nudeln zusammenkleben, von Zeit zu Zeit umrühren. So spart ihr euch das Öl im Nudelwasser.

Tipp 10: Die Nudeln sollten noch Biss haben, wenn ihr sie vom Herd nehmt – sie garen nach dem Abschütten noch etwas.

Tipp 11: Stellt rechtzeitig ein Sieb oder einen Durchschlag bereit, damit ihr die Nudeln gleich abschütten könnt, wenn sie gar sind – sonst sind sie verkocht, während ihr noch im Schrank wühlt.

Tipp 12: Die Soße muss vor den Nudeln fertig sein – Soße lässt sich ohne Qualitätsverlust warm halten, Nudeln nicht!

Tipp 13: Nudeln nicht abschrecken – das spült die Stärke von den Nudeln und die Soße haftet nicht mehr richtig. Außerdem werden sie schneller kalt.

Tipp 14: Ein wenig Kochwasser mit in die Schüssel geben – das verhindert, dass die Nudeln zusammenkleben.

Tipp 15: Nudeln schon vor dem Servieren mit Soße mischen – so bleiben sie länger warm und verkleben nicht.

Tipp 16: Eine italienische Weisheit: Die Gäste warten auf ihre Nudeln, nicht umgekehrt!

Tipp 17: Besonders gut schmecken Nudeln, die mit Bronzewalzen ausgewalzt wurden. Das macht ihre Oberfläche schön rau, sodass sie die Soße besonders gut aufnehmen.

Tipp 18: Breite Nudeln passen besonders gut zu kräftigen, stückigen Soßen, schmale Nudeln zu flüssigen, leichten Nudeln.

Tipp 19: Für Nudelsalat Nudeln abschrecken, damit sie nicht weitergaren.

Tipp 20: Nudeln kann man vorkochen: Nur so lange kochen, bis sie halb gar sind, abgießen und ausbreiten. Kurz vor dem Servieren in der Soße erwärmen und zu Ende garen.


Mehr zum Thema