VG-Wort Pixel

Apfelmus einfrieren So könnt ihr das Kompott länger konservieren

Apfelmus einfrieren: Apfelmus in einem Glas
© Irina Rostokina/Shutterstock
Apfelmus einfrieren ist eine Möglichkeit, um den Obstbrei länger haltbar zu machen. Wir verraten euch, wie es funktioniert und stellen drei verschiedene Varianten vor.

Wenn die Apfelernte üppig ausgefallen ist, kann man aus dem Obst Apfelmus kochen und es anschließend im Tiefkühler aufbewahren, damit es sich länger hält. Apfelmus einfrieren eignet sich auch gut für die Verwertung von Resten. Wichtig ist, dass das Mus vollständig abgekühlt ist, bevor es eingefroren wird. Außerdem ist es sinnvoll, den Gefrierbehälter mit Datum und Portionsangabe zu beschriften, um einen besseren Überblick zu behalten. Eingefrorenes Apfelmus ist circa ein Jahr lang haltbar.

Apfelmus einfrieren im Glas

Am einfachsten ist es, Apfelmus direkt im Glas einzufrieren. Dabei solltet ihr allerdings beachten, dass die Gläser nur zu etwa zwei Dritteln mit Apfelmus befüllt werden. Der gefrorene Brei dehnt sich nämlich aus und dies kann dazu führen, dass das Glas platzt. Deshalb ist es sinnvoll, den Deckel zunächst nur lose aufzulegen, bis das Apfelmus gefroren ist – anschließend könnt ihr die Gläser fest verschließen.

Dickwandige Gläser wie zum Beispiel Marmeladen- oder Einmachgläser sind ideal fürs Einfrieren geeignet. Bevor ihr das Apfelmus hineinfüllt, sollten sie mit heißem Wasser ausgespült werden, damit sie steril sind.

Apfelmus einfrieren in der Dose

Natürlich könnt ihr auch Dosen aus Plastik, Edelstahl oder anderen gefriergeeigneten Materialien verwenden, um euer Apfelmus einzufrieren. Hier gilt ebenfalls: Die Behälter nicht komplett füllen und das Mus erst gefrieren lassen, bevor es mit dem Deckel verschlossen wird. Apfelmus lässt sich auch in Gefrierbeuteln einfrieren, allerdings sind diese nicht besonders nachhaltig, weil sie in der Regel nicht wiederverwendet werden können.

Schüssel mit Apfelmus

Apfelmus im Eiswürfelbehälter einfrieren

Wer nur kleine Portionen Apfelmus benötigt, kann das Kompott in eine Eiswürfelform füllen und dann in den Gefrierschrank stellen. Auf diese Weise lässt sich das Mus gut portionieren und man muss nicht direkt eine große Menge auftauen. In Eiswürfelbehältern kann man übrigens auch perfekt Babybrei einfrieren!

Bei uns findet ihr leckere Apfel-Rezepte, zum Beispiel für Apfelmuskuchen, und wir erklären, wie ihr Äpfel einkochen oder Apfelsaft selber machen könnt. Tauscht euch für weitere Kochtipps in der BRIGITTE Community aus!


Mehr zum Thema