Aubergine grillen: Tipps für die Zubereitung auf dem Rost

Hier erfährst du, wie man auf drei unterschiedliche Arten eine Aubergine grillen kann: in Scheiben, aufgespießt oder gefüllt. Lass dich von unseren Rezepten inspirieren!

Aubergine grillen: Die Zutaten

  • 1 Aubergine
  • 5 EL Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
  • Gewürze nach Wahl (z. B. Paprikapulver, Thymian)
  • ½ Knoblauchzehe

Aubergine grillen: So geht’s 

  1. Bevor du die Aubergine grillen kannst, sollte sie zunächst gewaschen und der Stielansatz abgeschnitten werden. Du musst die Eierfrucht jedoch nicht schälen, da der Verzehr der Schale unbedenklich ist und sie wertvolle Vitamine enthält.
  2. Die Aubergine in etwa 0,5 Zentimeter dicke Scheiben schneiden, diese auf einen Teller legen und mit Salz bestreuen. Dadurch werden dem Gemüse Wasser und Bitterstoffe entzogen. Nach 15 Minuten kannst du die Flüssigkeit mit Küchenpapier abtupfen.
  3. Für die Grillmarinade den Knoblauch fein würfeln und mit Olivenöl und Gewürzen deiner Wahl vermischen. Anschließend kannst du die Auberginenscheiben damit marinieren.
  4. Den Grillrost mit etwas Olivenöl bestreichen und dann bei indirekter Hitze von beiden Seiten die Aubergine grillen. Alternativ kannst du sie auch bei direkter mittlerer Hitze auf dem Rost zubereiten – pass aber auf, dass sie nicht verbrennt. Die Scheiben gegebenenfalls zwischendurch mit Öl einpinseln und nach circa 5 Minuten wenden. Eine leckere Rezept-Variante sind unsere Würz-Gemüsetaler mit Parmesan.

Auberginen-Spieße grillen

Gemüsespieße gehören zum Grillen einfach dazu und auch Auberginen kann man wunderbar am Spieß grillen. Hier hast du die Wahl zwischen zwei Varianten: Entweder würfelst du das Gemüse und steckst es (zum Beispiel zusammen mit Cocktailtomaten) auf einen Grillspieß.

Oder du schneidest die Aubergine in dünne Scheiben und spießt sie aufgerollt auf. Wer mag, kann die Auberginenröllchen auch mit Schafskäse füllen. Dann ungefähr 10 Minuten auf den Grill legen und zwischendurch wenden. Hier findest du unser Rezept für Auberginen-Spieße mit Ziegenjoghurt-Dip.

Gefüllte Aubergine grillen

Es besteht auch die Möglichkeit, gefüllte Auberginen zu grillen. Dafür das Gemüse der Länge nach halbieren, mit einem Löffel etwas Fruchtfleisch ausschaben und klein schneiden. Du kannst nach Belieben weitere Toppings auswählen, zum Beispiel Tomaten, Feta, Mais oder Paprika. Die Zutaten für die Füllung ebenfalls würfeln und zusammen mit dem Fruchtfleisch kurz in einer Pfanne anbraten. Anschließend in die Auberginenhälften geben und diese von außen mit Olivenöl bepinseln. Dann auf dem Rost etwa 10 bis 15 Minuten lang die gefüllte Aubergine grillen.

Noch nicht das passende Rezepte dabei? Bei uns findest du viele weitere Grillrezepte und Ideen, wenn du vegetarisch grillen möchtest. Außerdem erklären wir, wie man Zucchini grillen oder Maiskolben grillen kann.

Videotipp: So grillt man Paprika

Paprika grillen: So geht's
kr
Themen in diesem Artikel