Blumenkohl kochen: 3 einfache Tipps im Video

Blumenkohl ist gesund und lässt sich einfach zubereiten. Wie du Blumenkohl kochen kannst und alles Weitere zu dem Kohl erfährst du hier.

Blumenkohl kochen: Blumenkohl in Schale
Letztes Video wiederholen
Als nächstes Video folgt in 5 Sekunden:
Absinth trinken: Absinth in Gläsern
Absinth trinken: So geht es richtig!

Blumenkohl kochen: Die Vorbereitung

  • Wenn der Blumenkohl erst geerntet wurde, dann kannst du die Blätter mitessen. Ansonsten entfernst du sie, indem du den Strunk von unten anschneidest und die Blätter abtrennst.
  • Ganz wichtig: Das Gemüse gründlich waschen. Dafür kannst du den Kohl für einige Minuten in Salzwasser tauchen, damit jeglicher Dreck und versteckte Insekten entfernt werden.
  • Um den Kohl in seine Röschen aufzuteilen, schneide den unteren Strunk ab. Wenn du im Anschluss den Kopf vom Kohl geviertelt hast, kannst du ganz unkompliziert die Röschen vom mittigen Strunk abschneiden.

Blumenkohl kochen: In 3 einfachen Schritten

  1. Für die Zubereitung von Blumenkohl verwendest du einen großen Topf mit kochendem Salzwasser. Tipp: Füge etwas Milch oder Zitronensaft hinzu, damit der Kohl seine weiße Farbe behält.
  2. Die Garzeit von Blumenkohl als Ganzes beträgt etwa 25 Minuten. Wenn du den Kohl in die einzelnen Röschen zerteilst, verringert sich die Garzeit auf 10 bis 15 Minuten.
  3. Um zu schauen, ob der Kohl verzehrfertig ist, kannst du mit einem Messer in die größte Stelle stechen. Wenn das leicht geht, ist der Kohl fertig, wenn er schon zerfällt, hast du ihn schon etwas zu weich gekocht. Dann kannst du den Kohl aber immer noch weiterverarbeiten in einer Suppe oder knusprig anbraten in einer Pfanne.

Blumenkohl kochen: 3 weitere Tipps

  • Geruch minimieren: Blumenkohl ist im Unterschied zu anderen Kohlsorten relativ mild im Geruch. Trotzdem bleibt das Lüften nach dem Kochen wohl nicht aus. Du kannst jedoch schon vor dem Kochen etwas Zitrone oder ein Stück Butter und etwas Zucker in den Topf geben, damit kein unangenehmes Aroma durch die Küche weht.
  • Im Ofen: Rezepte für Blumenkohl gibt es en Masse. Der Kohl lässt sich nicht nur im Topf zubereiten, sondern zum Beispiel auch im Ofen. Platziere den Kopf auf einem Backblech und gib ein paar Tropfen Olivenöl sowie etwas Wasser dazu. Bei 200 Grad kannst du jetzt den Kohl etwa eine Stunde garen.
  • Dämpfen: Dämpfen ist eine sehr schonende Art der Zubereitung, da viele Nährstoffe erhalten bleiben. Gib dafür so viel Wasser in einen Topf, dass der Boden wenige Zentimeter bedeckt ist und füge etwas Salz hinzu. Jetzt setzt du den Kohl auf einen Dämpfeinsatz und schließt den Deckel. Nach etwa 20 Minuten sollte der Blumenkohl fertig gegart sein.

Blumenkohl kochen: Roh essen geht auch

  • Statt Rezepte und leckere Kochmöglichkeiten zu suchen, kannst du Blumenkohl auch ganz einfach roh essen. Das hat sogar einen großen Vorteil: Das Gemüse enthält weiterhin alle Nährstoffe, die beim Zubereiten sonst zumindest teilweise verloren gehen.
  • Du kannst den Blumenkohl einfach als Beilage zu einer Hauptspeise servieren oder für einen leckeren Salat verwenden. Dafür kannst du Olivenöl, etwas Zitrone und je nach Geschmack etwas Salz und Pfeffer dazugeben.

Blumenkohl kochen: Darum ist Blumenkohl gesund

Blumenkohl stammt ursprünglich aus Asien, wird jedoch schon seit vielen Jahrhunderten bei uns angebaut und ist daher ein beliebtes Gemüse. Dabei ist die weiße Variante am meisten verbreitet.

Es gibt Blumenkohl jedoch auch in anderen Farben, beispielsweise in Violett oder Orange. Romanesco gehört ebenfalls zur Blumenkohlfamilie und punktet mit einem sehr hohen Gehalt an Vitamin C. Da viele Nährstoffe hitzeempfindlich reagieren, solltest du Blumenkohl schonend zubereiten, zum Beispiel dünsten.

Allgemein besticht Blumenkohl mit einem reichen Spektrum an Vitaminen und Mineralien:

  • Vitamin A
  • Vitamin B
  • Vitamin C
  • Vitamin E
  • Vitamin K
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Kalium
  • Viele Ballaststoffe

Wie du Spargel kochen kannst, erfährst du hier. Zudem zeigen wir dir, wie du unkompliziert einen gesunden Ernährungsplan erstellen kannst.

Wenn du dich mit anderen über Tipps zum Kochen und Zubereiten von Gemüse austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Brigitte

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel