Bohnen einfrieren – so geht's!

Du möchtest Bohnen einfrieren und immer einen Vorrat im Tiefkühlschrank haben? Mit diesen Tipps und Tricks wird Bohnen einfrieren zum Kinderspiel.

Grüne Bohnen bleiben im Kühlschrank nur ein paar Tage lecker und frisch, aber hast du schon mal daran gedacht, sie einzufrieren?

Gefroren halten sich die leckeren Hülsenfrüchte deutlich länger und sogar Farbe, Geschmack und wertvolle Inhaltsstoffe bleiben beim Konservieren im Gefrierschrank - anders als beim Einkochen - größtenteils erhalten. So hast du nicht nur immer Bohnen auf Vorrat, du kannst auch tolle, neue Rezepte ausprobieren.  

Bohnen einfrieren: Blanchieren

Blanchiere die Bohnen vor dem Einfrieren, wenn du sie später als Gemüsebeilage verwenden oder mit ihnen einen Eintopf oder Auflauf zubereiten möchtest. Das Blanchieren sorgt für eine schöne, knackige Farbe, tötet Keime und Enzyme ab und erhält zudem Geschmack und Vitamine.

  1. Wasche die Bohnen gründlich und entferne den Stielansatz und die Spitzen.
  2. Schneide die Bohnen in Stücke oder lasse sie komplett – je nachdem, was du nach dem Auftauen mit ihnen vorhast.
  3. Blanchiere die Bohnen für etwa drei Minuten in kochendem Salzwasser.
  4. Entnehme das Gemüse mit einer Schaumkelle aus dem Topf und gib es für ein paar Minuten in eine Schüssel mit Eiswasser.
  5. Lasse die Bohnen anschließend auf einem Küchentuch gut abtropfen. Sind sie beim Einfrieren noch zu nass, bilden sich in der Gefriertruhe Eiskristalle.
  6. Fülle die getrockneten Bohnen in einen Gefrierbeutel oder ein geeignetes Gefäß und friere sie ein.
  7. Eingefroren sind die blanchierten Bohnen bis zu 12 Monate haltbar.

Bohnen gekocht einfrieren

Wenn es bei der Zubereitung der Bohnen schnell gehen soll oder du sie später für einen Salat verwenden möchtest, kannst du sie bereits vor dem Einfrieren kochen.

  1. Wasche die Bohnen gründlich und putze sie.
  2. Schneide die Bohnen je nach Verwendungszweck entweder in Stücke oder lasse sie ganz. 
  3. Gib die Hülsenfrüchte in kochendes Salzwasser und lasse sie für etwa fünf bis acht Minuten kochen.
  4. Bist du dir unsicher, nimm zwischendurch eine Bohne aus dem Wasser und koste, ob sie schon weich genug ist. 
  5. Gieße das Gemüse durch ein Sieb ab.
  6.  Spüle die Bohnen kalt ab, um den Garprozess zu stoppen.
  7. Lasse die Bohnen anschließend gut trocknen, um Kristallbildung beim Einfrieren zu vermeiden.
  8. Friere die Bohnen in einem Gefrierbeutel oder in einer Dose, die für das Einfrieren geeignet ist, ein.
  9. Die gekochten Bohnen sind im Gefrierschrank etwa neun Monate haltbar.

Bohnen einfrieren: Das Auftauen

Eingefrorene Bohnen aufzutauen und weiterzuverarbeiten ist denkbar unkompliziert. 

  1. Die bereits fertig gegarten Bohnen kannst du einfach kurz erwärmen. Möchtest du aus ihnen einen Bohnensalat zubereiten, lasse sie zuvor bei Zimmertemperatur auftauen.
  2. Blanchierte Bohnen kannst du genau wie frische Bohnen in einem Topf mit Salzwasser kochen. Achte nur darauf, dass sich die Garzeit etwas verkürzt, da sie bereits blanchiert wurden.
  3. Willst du deine Bohnen in einer Suppe oder einem Auflauf zubereiten, kannst du sie einfach im gefrorenen Zustand in dein Gericht geben und mitkochen lassen bis sie vollständig gegart sind.

Bohnen einfrieren: Tipps und Tricks

  • Friere die Bohnen möglichst frisch ein, heißt am Tag der Ernte oder des Einkaufs. 
  • Bohnenkraut verleiht deinen Stangenbohnen den extra Geschmackskick. Gib ein wenig gehacktes Kraut in den Gefrierbeutel, ehe die Bohnen in die Gefriertruhe wandern. 
  • Verzehre Bohnen niemals roh! Bohnen enthalten für den Menschen schädliche Stoffe, die roh gefährlich sind und erst beim Garen zerstört werden.
  • Beschrifte den Gefrierbeutel oder das Gefäß mit dem Datum des Einfrierens. So behältst du den Überblick, wann die Bohnen eingefroren wurden und wie lange sie noch haltbar sind.
  • Bohnen, ob frisch oder gefroren, sind nicht nur lecker, sondern auch äußerst vielseitig. Koche dich, hast du den Gefrierschrank eh voller grüner Hülsenfrüchte, durch tolle Rezepte und entdecke die Bohne ganz neu. Probiere leckere Grüne Bohnen Rezepte, Bohnensalat und Bohnen-Eintopf

Übrigens auch Rosenkohl einfrieren, Blumenkohl einfrieren, Zucchini einfrieren und Kürbis einfrieren geht ganz einfach. 

Videotipp: Die besten Koch-Tipps für Bohnen

Video-Kochschule: Bohnen kochen
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!