Brot ohne Hefe backen: 3 leckere Rezepte

Hefe ist momentan fast überall ausverkauft. Damit ihr trotzdem nicht auf eine leckere Stulle zum Frühstück oder Abendbrot verzichten müsst, erklären wir euch hier, wie ihr Brot ohne Hefe backen könnt.

Die Zutaten für Brot ohne Hefe

Anstelle von Hefe verwenden wir für unser Walnussbrot Natron und Buttermilch. Ihr benötigt dafür folgende Zutaten:

  • 100 g Walnüsse
  • 450 g Dinkelvollkornmehl
  • 2 TL Natron
  • 2 TL Salz
  • 500 ml Buttermilch

Brot ohne Hefe – die Zubereitung

  1. Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen.
  2. 80 g Walnüsse in einem Mixer fein mahlen, die restlichen Nüsse grob hacken. Das Mehl sieben und die im Sieb übrig gebliebene Kleie auch wieder zum Mehl geben. Gemahlene und gehackte Walnüsse, Natron und Salz unter das Mehl mischen.
  3. In die Mitte eine Vertiefung drücken und die Buttermilch dazugießen. Die Zutaten mit einem Kochlöffel zügig zu einem weichen, leicht klebrigen Teig verkneten. Bei Bedarf etwas mehr Mehl dazugeben.
  4. Den Teig zu einem runden Laib formen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Mit dem Messer in die Mitte ein Kreuz einschneiden. Das Brot ohne Hefe im Ofen etwa 30–40 Minuten auf der mittleren Schiene backen und dann auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Brot ohne Hefe und Mehl

Da auch Mehl zurzeit Mangelware ist, solltet ihr mal unser leckeres Saatenbrot ausprobieren, dass sowohl ohne Hefe als auch ohne Mehl auskommt. 

Zutaten:

  • 150 g Sonnenblumenkerne
  • 100 g geschrotete Leinsamen
  • 60 g Kürbiskerne
  • 70 g gerösteter Sesam
  • 30 g Leinsamen (mit Datteln & Pflaumen, z. B. von Schneekoppe)
  • 30 g Flohsamenschalen
  • 20 g Chia Samen
  • 20 g Chia-Mehl
  • 1,5 gehäufte TL Meersalz
  • 2 EL Hanfmus (mit Öl; Reformhaus; oder Tahini)
  • 1 TL Rübensirup (oder Honig)
  • 300 ml lauwarmes Wasser

Zubereitung:

  1. Alle trockenen Zutaten und das Salz in einer Schüssel mischen. Hanfmus und Sirup mit 300 ml lauwarmem Wasser verrühren, diese Mischung zu den Saaten geben und mit einem Löffel kräftig umrühren, bis sich alles zu einer kompakten Masse verbunden hat.
  2. Teig in eine rundherum mit Backpapier ausgelegte Kastenform (25 cm Länge) geben, mit dem Löffel glatt streichen und fest andrücken. Das Brot ohne Hefe für mindestens 2 Stunden, besser über Nacht, bei Zimmertemperatur stehen lassen.
  3. Den Backofen auf 180 Grad, Umluft 160 Grad, Gas Stufe 3 vorheizen.
  4. Brot im vorgeheizten Ofen auf der 2. Schiene von unten etwa 30 Minuten "anbacken". Dann herausnehmen, vorsichtig aus der Form auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech stürzen. Backpapier vom Brot entfernen. Brot wieder in den Ofen schieben, weitere 30 Minuten backen, bis es schön knusprig ist.
  5. Das Brot ohne Hefe aus dem Ofen nehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Hefe selbstgemacht - in nur einer Nacht

Brot ohne Hefe: Bierbrot

Wer mag, kann auch mithilfe von Bier und Backpulver Brot backen. Das schmeckt beispielsweise hervorragend als Beilage zum Grillen.

Zutaten:

  • 500 g Mehl
  • 1 P. Backpulver
  • 0,5 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 330 ml Bier
  • 100 g Butter

Zubereitung: 

  1. Mehl, Backpulver, Salz, Zucker und Bier in einer Schüssel vermengen und zu einem homogenen Teig verrühren.
  2. Den Teig in eine Kastenform geben. Die Butter erwärmen und die Hälfte davon über das Brot gießen.
  3. Das Brot ohne Hefe bei 200 Grad ca. 40 Minuten lang backen. Nach 20 Minuten die andere Hälfte der Butter über das Brot gießen.

Eine weitere Alternative stellt Sauerteigbrot dar, das komplett ohne Hefe gebacken wird. Hier erklären wir euch, wie ihr Sauerteig ansetzen könnt und ihr erfahrt, wie man Hefe selber machen kann.

Themen in diesem Artikel