Erdbeeren einfrieren: Das solltest du beachten

Wir verraten Schritt für Schritt, wie du ganz einfach Erdbeeren einfrieren und dir somit einen Vorrat für den Rest des Jahres anlegen kannst.

Schritt 1: Die richtigen Erdbeeren wählen

Frische Erdbeeren halten sich im Kühlschrank nur wenige Tage, deshalb sollten die Früchte spätestens zwei Tage nach dem Pflücken eingefroren werden. Beeren, die bereits Druckstellen aufweisen, sollte man nicht zum Einfrieren verwenden. 

Außerdem musst du dir darüber im Klaren sein, dass die Erdbeeren nach dem Auftauen auf jeden Fall matschig sind und sich deshalb nicht besonders gut als Kuchenbelag eignen. Stattdessen kannst du sie zum Beispiel zu Erdbeermarmelade oder Erdbeereis weiterverarbeiten. 

Schritt 2: Erdbeeren waschen 

Bevor du die Erdbeeren einfrieren kannst, solltest du sie gründlich unter fließendem Wasser säubern. Achte aber darauf, dass der Strahl nicht zu hart ist, damit sie nicht beschädigt werden. Anschließend entfernst du den Strunk und lässt die Beeren abtropfen. Du kannst sie zusätzlich mit einem Tuch abtupfen. 

Schritt 3: Erdbeeren zuckern (optional) 

Du musst die Erdbeeren vorab nicht unbedingt zuckern, allerdings verlängert sich dadurch ihre Haltbarkeit. Löse dafür 500 Gramm Zucker in einem Liter kochenden Wasser auf und gieße den Sirup über die Früchte. Anschließend lässt du sie vollständig abkühlen. 

Schritt 4: Erdbeeren schockgefrieren 

Auch dieser Schritt ist zum Erdbeeren einfrieren nicht zwingend notwendig. Wenn du aber verhindern möchtest, dass die gefrorenen Beeren später zusammenfrieren, solltest du sie schockfrosten. Lege sie dafür nebeneinander auf ein Backblech oder einen großen Teller und verstaue sie für etwa eine Stunde im Gefrierschrank. So sind die Früchte später einzeln portionierbar. 

Schritt 5: Erdbeeren einfrieren 

Zu guter Letzt füllst du die Erdbeeren in Gefrierbeutel oder andere Behälter um, beschriftest sie und gibst sie in den Tiefkühler. Dort sind sie etwa acht Monate lang haltbar, gezuckerte Erdbeeren sogar bis zu einem Jahr. 

Tipp: Erdbeerpüree einfrieren 

Da die Erdbeeren nach dem Auftauen sowieso matschig sind, kann man sie auch gleich als Püree einfrieren. Dafür musst du sie nach dem Waschen pürieren und mit etwas Puderzucker süßen. Anschließend kannst du sie in Eiswürfelbehälter füllen und einfrieren. So kann man die Erdbeer-Eiswürfel einzeln portionieren und damit zum Beispiel Limonaden oder Sekt aufpeppen. 

Du suchst noch leckere Erdbeer-Rezepte? Probiere doch mal unsere fantastischen Erdbeerkuchen, das Erdbeer-Tiramisu oder unsere ErdbeertorteÜbrigens: Man kann auch sehr gut Kirschen einfrieren, Stachelbeeren einfrieren und Johannisbeeren einfrieren.

Videoempfehlung:

kr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Newsletter

Brigitte-Newsletter

Trends und Tipps aus den Bereichen Mode & Beauty, Reise, Liebe und Kochen - lies zum Wochenstart das Beste von Brigitte.

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Rezept-Newsletter

Was gibt’s heute zu essen? Leckere Rezepte, viel Gemüse, Fleisch und Fisch.

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Erdbeeren einfrieren: Gefrorene Erdbeeren in Dose
Erdbeeren einfrieren: Das solltest du beachten

Wir verraten Schritt für Schritt, wie du ganz einfach Erdbeeren einfrieren und dir somit einen Vorrat für den Rest des Jahres anlegen kannst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden