Dieses Obst musst du auf den Grill legen

Würstchen, Fleisch und sogar Gemüse – all das liegt regelmäßig auf deinem Grill. Nur das Obst hast du bislang – zu Unrecht – vernachlässigt. Schluss damit! Wir haben 10 Tipps für euch.

Bananen grillen

Natürlich: der Klassiker! Gebackene Bananen kennen wir alle. Jetzt wird es Zeit, sie auf den Grill zu legen. Am besten der Länge nach halbiert und in der Schale. Sobald die Schale eine dunkelbraune Farbe angenommen hat, ist die Banane vom Grill fertig. Tipp: Warte noch einen kleinen Augenblick, bis sie aufplatzt und der süße Fruchtbrei sichtbar wird. Dann schmeckt Banane vom Grill am besten! Ein bisschen Vanille-Eis dazu – mehr braucht es nicht.

Hier zeigen wir dir, wie du als leckeren Nachtisch Schokobananen grillen kannst.

Erdbeeren grillen

Vielmehr muss man dazu eigentlich nicht sagen: Erdbeeren vom Grill sind ein fast sinnlicher Hochgenuss! Wichtig ist lediglich, die Erdbeeren nicht zu verbrennen. Sie sind sehr sensibel und sollten nicht zu starker Hitze ausgesetzt werden. Mariniere das Obst vor dem Grillen am besten in Honig und Zitronensaft und bestreich es während des Grillens immer wieder mit Honig. So erzielst du ein köstliches Aroma. Alternativ: Stecke die marinierten Erdbeeren vor dem Grillen auf einen Spieß und bestreue diesen vor dem Servieren mit Zitronenabrieb oder träufle Schokoladensoße darüber. Eine Deko aus frischer Minze macht den Genuss perfekt.

Ananas grillen

Es hat etwas ganz Besonderes, wenn die Säure der Zitrusfrucht auf das Raucharoma des Grills trifft. Die Hitze kitzelt etwas aus der Ananas heraus, das ihr Aroma voll und ganz zur Geltung bringt. Besonders lecker in Kombination mit gegrilltem Hähnchen – Pizza Hawaii lässt grüßen. Hier findet ihr eine ausführliche Anleitung zum Ananas grillen.

Zitronen grillen

Was für die Ananas gilt, gilt für die Zitrone umso mehr. Spätestens seit wir dieses Rezept für gegrillte Zitronen-Limonade kennen, ist die Zitrone ein regelmäßiger Gast auf unserem Grill. Die Glut sorgt nicht nur für eine umwerfende Röstnote, sondern macht die Frucht auch noch saftiger, als sie ohnehin schon ist. Nach dem Grillen bekommt ihr deutlich mehr Saft aus ihr heraus. Ideale Beilage zu Fleisch – aber eben auch eine tolle Grundlage für Limonade und Eistees.

Birnen grillen

Zugegeben: Die Birne ist nicht das erste Obst, an das wir beim Grillen denken. Schade, denn sie lässt sich unheimlich leicht grillen. Einfach halbieren, das Kerngehäuse entfernen und kurz mit der Fleischseite auf den Rost legen, sodass das Fruchtfleisch ein leichtes Röstaroma annimmt. Dann die Birne auf die Schalenseite drehen und die ausgehöhlte Mitte mit Kräuterbutter - oder noch besser: mit Brie- oder Blauschimmelkäse – füllen. Beim Essen aus der Schale löffeln oder die Schale einfach vorher abziehen.

Wassermelonen grillen

Melonen sind unheimlich vielseitig. Zu den tollen Wassermelonen-Hacks kommt noch ein zusätzlicher Trick hinzu: Leg die Melonenstücke doch mal auf den Grill. Das macht sie herrlich saftig. Besonders lecker schmecken Wassermelonen vom Rost, wenn du sie gemeinsam mit Fetakäse und Minzblättern servierst. Noch mehr Abwechslung? Mit Frühlingszwiebeln, Currypulver, Salz und Olivenöl bringst du ein ganz neues Gesicht der altbekannten Melone zum Vorschein. Hier gelangst du zu unserem Rezept für einen Melonen-Käse-Spieß.

Pfirsiche grillen

Ideales Dessert für dein BBQ: Mit Eiscreme serviert runden Pfirsiche den Abend am Grill köstlich ab. Verpass aber nicht die Gelegenheit, sie auch mal zu Steak zu probieren oder sie vor dem Grillen mit Frischkäse zu füllen. Ungegrillt ergeben sie auch eine tolle Pfirsich-Salsa, die ihr ganz einfach aus einer kleinen roten Zwiebel, einer unbehandelten Limette, einer Chilischote, Olivenöl, Basilikum und zwei kleinen Pfirsichen zubereiten könnt. Alles klein hacken und mit Limettensaft und geriebener Limettenschale vermengen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken und zum Beispiel mit Mozzarella als Beilage zu Steak genießen.

Feigen grillen

Die exotischen Früchte sind auf dem Grill absolut pflegeleicht und dabei unglaublich lecker. Einfach ganz zum Schluss mitsamt Schale im Ganzen auf den Grill legen. Die Resthitze deines Grillabends reicht vollkommen aus, um dem Fruchtfleisch ein neues Aroma zu entlocken. Wenn du nicht so lange warten willst, dann leg sie lieber in eine Grillschale. Pur genießen oder vor dem Grillen in Honig und Weißwein marinieren und dann die gegrillte Frucht mit Honig beträufeln und mit Lavendelblüten garnieren.

Mangos grillen

Mit ihrem fruchtigen Fleisch ist die Mango die perfekte Frucht für den Grill. Wir lieben es, wenn sich ihre exotische Süße mit einer feinen Rauchnote vereint und das Fleisch außen ganz leicht kross wird. Eine tolle Beilage zu Steak oder als Partner für andere gegrillte Früchte vom Spieß.

Obstspieße grillen – bunte Ideen für Spießer

Natürlich sind gegrillte Früchte nicht nur einzeln extrem lecker, sondern auch in der Kombination am Spieß. Am besten schmeckt nämlich alles auf einmal. Ein Obstsalat vom Grill sozusagen. Einfach das Obst in bunter Reihenfolge auf den Spieß aufreihen: Erdbeeren neben Ananas, neben Wassermelonen, neben Zitronen und Bananen. Hier können auch Physalis und Weintrauben ins Spiel kommen.

Deiner Fantasie sind keine Grenzen gesetzt: Eiscreme, Schokolade, Sirup, Zimt, frische Minze oder Kokosflocken machen aus gegrillten Obstspießen ein herrliches Dessert vom Grill. Herzhafte Grillsoßen und Vinaigrettes mit Pfeffer, Rosmarin oder Basilikum hingegen verwandeln die Obstspieße vom Grill in eine überraschende Beilage zum Grillfleisch. Hier gibt es leckere Rezepte und Inspirationen für Grillsoßen und wir erklären euch, wie du gesund grillen kannst.

Videotipp: Schokobananen – leckerer Nachtisch zum Grillen

Schokobananen: Gegrillte Banabe mit Schokostücken auf einem Teller
uk
Themen in diesem Artikel