Hafermilch selber machen – schnell & einfach

Hafermilch ist die perfekte pflanzliche Alternative zu Kuhmilch. Wir stellen euch zwei Möglichkeiten vor, wie ihr Hafermilch selber machen könnt.

Hafermilch selber machen: Die Zutaten

  • 70 Gramm zarte Haferflocken 
  • 1 Liter Wasser
  • 1 Prise Salz

Haferdrink im Mixer selber machen

  1. Gebt die Haferflocken in einen Mixer und häckselt sie klein.
  2. Anschließend gießt ihr das Wasser und Salz dazu und mixt die Zutaten erneut.
  3. Legt ein Mulltuch oder einen Nussmilchbeutel über eine Schüssel aus und siebt die Hafermilch hindurch. 
  4. Zum Schluss könnt ihr das Tuch auswringen, um auch den letzten Rest der Flüssigkeit aufzufangen. Die übrigen Haferflocken müsst ihr nicht wegschmeißen, daraus lassen sich zum Beispiel Porridge oder Bratlinge herstellen.

Im Kühlschrank hält sich die Milch etwa 3 Tage. Selbstgemachte Hafermilch ist relativ geschmacksarm, ihr könnt sie aber beispielsweise mit Vanille verfeinern. Wer es lieber süßer mag, kann noch etwas Zucker hinzufügen.

Hafermilch im Topf zubereiten 

  1. Die Haferflocken, das Wasser und das Salz in einen Topf geben und aufkochen. Falls ihr kernige Haferflocken verwendet, solltet ihr diese vorher 10 Minuten lang einweichen.
  2. Nach 15 Minuten könnt ihr den Topf vom Herd nehmen und die Haferflocken mit einem Stabmixer pürieren. 
  3. Nun alles durch ein Sieb gießen und die Hafermilch auffangen. Gegebenenfalls mit einer Gabel nachdrücken, damit alle Flüssigkeit entweicht.
  4. Zu guter Letzt die Hafermilch in verschließbare Flaschen abfüllen

Tipp: Wenn der Haferdrink zu dickflüssig ist, könnt ihr ihn einfach mit etwas Wasser verdünnen.

Kochlexikon: Vegane Nussmilch herstellen

Die Vorteile von Hafermilch

Hafermilch ist von Natur aus laktosefrei und fettarm. Außerdem ist sie klimafreundlicher als Kuh-, Mandel- oder Reismilch: Hafer stammt in der Regel aus regionalem Anbau, sodass lange Transportwege wegfallen. Zudem benötigt die Pflanze nur wenig Wasser zum Wachsen. 

Gute Nachricht für alle Kaffeetrinker: Im Gegensatz zu vielen anderen pflanzlichen Milchalternativen lässt sich Hafermilch sehr gut aufschäumen. Der Vorteil von selbst gemachter Hafermilch liegt darin, dass ihr genau wisst, was drin steckt: In der Regel enthält sie weniger Zucker als die Fertigvariante aus dem Supermarkt. Zudem ist die Pflanzenmilch deutlich günstiger und kommt ohne Verpackungsmüll aus.

kr
Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!