Käse einfrieren: Das musst du beachten

Wir lieben Käse und kaufen manchmal so viel, dass wir ihn gerne länger lagern wollen. Was es beim Käse einfrieren zu beachten gibt, erfährst du hier.

Käse einfrieren: Einleitung

  • Käse solltest du am besten frisch essen und im Kühlschrank aufbewahren. Bei zu niedrigen Temperaturen (etwa beim Einfrieren) kann der Käse an Aroma und Konsistenz verlieren. Das kann sich jedoch bei den verschiedenen Käsesorten unterschiedlich auswirken.
  • Käse durchläuft einen Reifeprozess von der Herstellung bis zum Verzehr. Das volle Aroma entwickelt er erst zum Schluss dieses Prozesses. Wenn du Käse einfrieren möchtest, unterbrichst du den Ablauf und das wirkt sich auf den Geschmack aus. Denn bei Temperaturen von unter 2 Grad sterben die Milchsäurebakterien im Käse.
  • In diesem Artikel geben wir dir die wichtigsten Tipps zum Einfrieren und Auftauen von Käse und verraten dir, wozu sich eingefrorene Käsesorten am besten verwenden lassen.
Obstauslage im Supermarkt

Käse einfrieren: 6 tolle Tipps

  1. Überbacken: Am besten lässt sich eingefrorener Käse im Anschluss zum Überbacken verwenden. Auch gerieben für Pasta eignet sich der Käse. Pur oder auf einem Brot in Scheiben verliert der Käse sehr viel Geschmack.
  2. Rinde: Kaufe Käse am Stück statt in Scheiben. Durch die Rinde  ist der Käse "verpackt“ und bleibt länger frisch.
  3.  Keinen Weichkäse und Frischkäse: Es gibt Käsesorten, die solltest du nicht einfrieren. Dazu gehörten Weichkäse und Frischkäse. Weichkäse wird matschig und Frischkäse ist aufgrund des hohen Anteils an Wasser ebenfalls nicht geeignet. Weichkäse und Frischkäse daher immer im Kühlschrank lagern und innerhalb der Haltbarkeit verzehren.
  4. Hartkäse und Schnittkäse: Hartkäse sowie Schnittkäse kannst du dagegen einfrieren. Achte darauf, sie am Stück und nicht gerieben einzufrieren. Hartkäse kannst du auch im Kühlschrank mehrere Wochen aufbewahren.
  5. Dauer und Auftauen: Käse solltest du nicht länger als zwei Monate einfrieren und langsam nach dem Einfrieren auftauen, indem du ihn erstmal über Nacht im Kühlschrank lässt.
  6. Verpackung: Käse lässt sich am besten luftdicht eingepackt, etwa in einem Gefrierbeutel oder einer Dose, einfrieren. Einzelne Scheiben kannst du durch Brotscheiben voneinander trennen, damit diese beim Einfrieren nicht aneinanderhaften.

Wer Käse einfrieren möchte, schätzt wahrscheinlich Milchprodukte. Von Kefir bis Naturjoghurt – wir bringen dir die Vorteile näher.

Wenn du dich mit anderen über deine Ernährung austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!