Kefir selber machen: So klappt es!

Milchkefir schmeckt lecker und ist ein sehr gesundes Getränk. Wie du einfach Kefir selber machen kannst, erfährst du hier.

Kefir selber machen: Einleitung

  • Kefir hat viele Vorteile für deine Gesundheit. Du kannst ihn vorbeugend zur Stärkung deines Immunsystems verwenden oder auch wenn du dich schlapp oder erkältet fühlst. Wenn du Kefir selber herstellst, ist die Kefirknolle sogar noch gesünder.
  • Kefir ist nämlich eine Kombination aus Hefen und Bakterien, bei deren Gärung unter Zusatz von Milchsäurebakterien der einzigartige Geschmack entsteht. Milchkefir aus dem Supermarkt enthält keine lebenden, natürlichen Kefirknollen, sodass auch die probiotischen Organismen meist fehlen.
  • Wir fokussieren uns jetzt auf die eigene Herstellung von Kefir. Weitere allgemeine Informationen zum Kefir findest du hier in einem separaten Artikel.

Kefir selber machen: Diese Sachen benötigst du dafür

  • Gefäß bzw. Glas
  • Trichter (Glas oder Kunststoff)
  • Sieb
  • Löffel
  • Wachstuch und Gummi
  • Glasflasche zum Befüllen
  • 500 ml Milch (Frischmilch oder H-Milch)
  • 8 g Kefirknolle von aktiven Knollen (gibt es online als auch in ausgewählten Läden)
Obstauslage im Supermarkt

Kefir selber machen: 5 einfache Schritte

  1. Nimm die Knollen und lege sie in das Gargefäß bzw. Glas.
  2. Anschließend gibst du die 500 ml Milch hinzu.
  3. Lege ein Wachstuch über die Öffnung vom Glas und spanne es mit einem Gummi fest. Dadurch kommt kein Sauerstoff in den Behälter und gleichzeitig kann der durch die Fermentation entstehende Druck entweichen.
  4. Jetzt gilt es, den Kefirpilz an einem lichtgeschützten Ort bei Zimmertemperatur für 24 bis 48 Stunden zu lagern.
  5. Im Anschluss kannst du die Kefirknolle vom Getränk abtrennen. Nimm dazu das Sieb zu Hilfe und schütte den Kefir dadurch in die Glasflasche.

Kefir selber machen: Kefirknolle weiterverwenden

  • Deine im Sieb zurückgehaltene Kefirknolle solltest du zunächst bei lauwarmem Wasser abspülen und darauf achten, dass alle Milchsubstanzen gelöst sind.
  • Wenn du aus dem Kefirpilz sofort neuen Kefir herstellen willst, kannst du einfach wieder bei Schritt 1 anfangen. Wenn nicht, kannst du die Kefirknolle an einem späteren Zeitpunkt verwenden.
  • Dazu nimmst du etwas Wasser und legst die Knollen in einem Beutel ins Gefrierfach von deinem Kühlschrank. Vor der Nutzung taust du den Pilz mehrere Tage in frischer Milch auf.
  • Achte auf eine saubere Hygiene im Umgang mit dem Kefirpilz. Fasse ihn nicht mit der Hand an und bringe ihn nicht in Kontakt mit chemischen Spülmitteln.

Du interessierst dich für Milchprodukte? Von Naturjoghurt bis Magerquark stellen wir dir viele tolle Produkte und Rezepte vor.

Wenn du dich mit anderen über Milchkefir und tolle Rezepte für Milchprodukte austauschen möchtest, schaue mal in unserer BRIGITTE Community vorbei.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel