Erdbeeren lagern und zubereiten

Wie ihr Erdbeeren richtig einkauft, lagert und zubereitet - das verraten euch hier die Profis aus der BRIGITTE-Küche. Alle Tipps im Überblick!

Wann haben Erdbeeren Saison?

In Deutschland beginnt die Erdbeerzeit etwa Mitte Mai und geht bis Anfang August. Erdbeeren werden aber das ganze Jahr über im Handel angeboten. Importe kommen im Winter hauptsächlich aus Israel, Marokko, Ägypten und Kenia.

Welche Erdbeer-Sorten gibt es?

Auf der ganzen Welt werden Erdbeeren angebaut. Je nach Klima und Boden werden andere Sorten gezüchtet, weltweit sind es inzwischen mehr als 1000! In Deutschland sind die beliebtesten "Elsanta", "Wädenswil" und "Polka". Einige neue Sorten gedeihen sogar in Balkonkästen und bringen gute Ernte.

Was ist beim Erdbeer-Einkauf zu beachten?

Am besten nur vollreife, ganz und gar rote und duftende Früchte kaufen. Sind die Früchte in Schalen abgepackt, genau hinsehen, ob die unteren Früchte noch einwandfrei sind. Von Saft durchweichte Pappschalen stehen lassen.

Erdbeeren reifen nicht nach, darum keine Früchte kaufen, die unter der Blattrosette noch grün sind: Diese Erdbeeren wurden zu früh gepflückt und haben nicht das volle Aroma.

Zum Einmachen am besten vollreife Früchte aus dem eigenen Garten nehmen oder auf einer Plantage selbst pflücken, dann bekommt man die besten Exemplare. Hier haben wir das beste Rezept für Erdbeermarmelade für euch.

Wie werden Erdbeeren gelagert?

Erdbeeren möglichst nicht lange lagern, sondern noch am gleichen Tag verbrauchen. Müssen sie doch aufbewahrt werden, die Früchte auf einem Tablett oder Backblech auf Küchenkrepp ausbreiten, so dass sie nicht übereinander liegen, und in den Kühlschrank stellen. Hier haben wir viele kreative Erdbeer-Rezepte für euch, mit denen ihr die Erdbeeren garantiert ganz schnell aufbraucht.

Wie werden Erdbeeren zubereitet?

Erdbeeren in lauwarmem stehendem Wasser abspülen und dabei mit den Händen vorsichtig bewegen, damit sich auch Rückstände von Pflanzenschutzmittel lösen. Das warme Wasser löst Pestizidrückstände besonders gut. Die Früchte nicht mit der Brause abduschen, das könnte besonders die vollreifen weichen Erdbeeren beschädigen.

Zum Trocknen die abgespülten Früchte auf ein großes Tablett oder ein Backblech legen, das mit einem Geschirrtuch oder Küchenkrepp ausgelegt ist. Das Tablett vorsichtig rütteln, so dass die Früchte auf dem Tuch hin und her rollen und dabei trocknen.

Zum Putzen mit einem spitzen Messer knapp unterhalb der Blattrosette ansetzen und Blätter und Stielansatz abschneiden.

Tipps zum Erdbeeren lagern und zubereiten

Sollen die Erdbeeren gesüßt werden, Früchte erst kurz vor dem Servieren mit Zucker bestreuen, sonst ziehen die Erdbeeren zuviel Saft.

Man kann auch Erdbeeren einfrieren. Dafür die vorbereiteten Früchte ausgebreitet auf einem Tablett oder Backblech in den Tiefkühler stellen. Gefrorene Früchte in Tüten oder Dosen umfüllen.

Welche Nährwerte haben Erdbeeren?

Erdbeeren haben einen hohen Gehalt an Calcium, Kalium, Phosphor, Eisen, Vitamin C und vielen B-Vitaminen. Dabei haben 100 g frische Früchte gerade mal 32 Kalorien.

Für welche Rezepte werden Erdbeeren verwendet?

Am besten schmecken Erdbeeren frisch gepflückt und sofort pur gegessen. Verwendet werden sie außerdem für Erdbeermarmelade, Erdbeerkuchen und Erdbeertorte, Erdbeereis, Erdbeer-Dessert, pikante Salate, Sirup, Sekt, und vieles mehr. Kein Wunder, dass Erdbeeren zu den beliebtesten Früchten in Deutschland gehören.

Text: Frauke Prien; Fotos:Thomas Neckermann
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!