Kürbis einfrieren: Diese 3 Varianten gibt es

Wenn du Kürbis einfrieren willst, stehen dir unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Wir stellen sie vor und erklären, wie du das Gemüse ganz leicht konservieren kannst.

Rohen Kürbis einfrieren 

  1. Um den Kürbis roh einzufrieren, musst du ihn zunächst schälen. Eine Ausnahme stellt der Hokkaido-Kürbis dar, den du auch mit Schale essen kannst. Anschließend halbierst du den Kürbis, schneidest den Stiel ab und entfernst die Kerne mit einem Löffel. Zu guter Letzt muss das Fruchtfleisch in kleine Würfel geschnitten werden. 
  2. Im nächsten Schritt solltest du die Kürbiswürfel schockgefrieren. Lege sie dazu auf ein Blech mit Backpapier oder einen großen Teller und platziere sie für ein bis zwei Stunden im Gefrierfach. 
  3. Danach kannst du das Gemüse in Gefrierbeutel füllen und den Kürbis einfrieren. Durch das Schockfrosten wird verhindert, dass die Kürbisstücke später aneinander frieren und bleiben somit einzeln portionierbar. Zum Blanchieren eignen sich Kürbisse übrigens nicht, weil sie nach dem Auftauen matschig werden würden. 

Kürbis einfrieren als Mus 

  1. Wenn du sowieso vorhast, den Kürbis später zu einer leckeren Kürbissuppe zu verarbeiten, kannst du ihn auch gleich als Mus einfrieren. Dafür solltest du ihn ebenfalls schälen, entstielen und entkernen und anschließend in Stücke schneiden. 
  2. Danach kochst du den Kürbis für etwa 20 Minuten mit ein wenig Wasser in einem Topf. Sobald er weich ist, kannst du das Wasser abgießen und den Kürbis pürieren. 
  3. Wenn das Kürbispüree abgekühlt ist, füllst du es in einen gefrierfesten Behälter ab und platzierst es im Tiefkühler. Auf diese Art ist der Kürbis etwa vier Monate lang haltbar. Übrigens: Die Kerne solltest du nicht wegschmeißen, man kann nämlich sehr gut Kürbiskerne rösten und als Suppeneinlage verwenden

Geriebenen Kürbis einfrieren 

  1. Es besteht auch die Möglichkeit, den Kürbis mit einer Küchenreibe fein zu raspeln und dann einzufrieren. Zuvor solltest du das Gemüse natürlich schälen und entkernen. 
  2. Dann schneidest du es am besten in Streifen, so dass du den Kürbis bequem in die Hand nehmen und klein reiben kannst. Die Kürbisraspeln schmecken besonders gut in Kürbiskuchen oder Kürbisbrot

Du suchst weitere Kürbis-Rezepte? Dann probiere doch mal das Kürbisrisotto, Kürbisgemüse, unsere Kürbismarmelade oder eine Kürbislasagne. Außerdem verraten wir, wie du Kürbis im Ofen zubereiten und einen Kürbis aushöhlen kannst. Alternativ kann man auch Kürbis einkochen

Videotipp: So kannst du einen Kürbis am besten schälen

Kürbis schälen: So geht's
kr
Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!

Diesen Inhalt per E-Mail versenden

Kürbis einfrieren: Gefrorener Kürbis
Kürbis einfrieren: Diese 3 Varianten gibt es

Wenn du Kürbis einfrieren willst, stehen dir unterschiedliche Möglichkeiten zur Auswahl. Wir stellen sie vor und erklären, wie du das Gemüse ganz leicht konservieren kannst.

Du kannst mehrere E-Mail-Adressen mit Komma getrennt eingeben

E-Mail wurde versendet
Deine Mail konnte leider nicht versendet werden