Mandelmus selber machen: So gelingt das köstliche Mus!

Mandelmus schmeckt einfach köstlich auf dem Brot oder im Müsli. Wir zeigen dir, wie du den leckeren Brotaufstrich ganz einfach selber machen kannst!

Dunkles oder helles Mandelmus?

Grundsätzlich lassen sich zwei verschiedene Arten von Mandelmus herstellen: Dunkles oder helles. Ersteres wird aus ungeschälten Mandeln zubereitet, die nach Belieben auch noch geröstet werden können. Geschmacklich ist das dunkle Mus intensiver und enthält viele gute Inhaltsstoffe wie Vitamine oder Mineralien, da diese direkt unter der Mandelhaut sitzen. Das Rösten reduziert allerdings die Nährstoffe etwas. Helles Mandelmus ist hingegen aus blanchierten, nicht gerösteten Mandeln hergestellt. Da hier die Mandelhaut entfernt wurde, besitzt das helle Mandelmus nicht mehr so viele wertvolle Inhaltsstoffe.

Mandelmus selber machen: So geht’s!

Du brauchst: 

  • 300 g Mandeln (ergibt circa ein Glas Mus)
  • Leistungsstarker Mixer (keinen Pürierstab verwenden!)

Mandeln einweichen

Mandeln enthalten Phytinsäure. Dabei handelt es sich um einen Antinährstoff, der verhindert, dass die wertvollen Vitamine, Proteine und Mineralstoffe vollständig im Körper aufgenommen werden können. Durch Einweichen wird diese Säure abgebaut. Mandeln müssen 8 h eingeweicht und danach abgespült werden. Das Einweichwasser wird anschließend weggeschüttet. Isst man allerdings nur eine kleine Menge Mandeln oder Mandelmus, ist der Stoff nicht schädlich. Erst bei einer größeren Verzehrmenge sollte man die Mandeln einweichen.

Dunkles Mandelmus

  1. Gib die ungeschälten Mandeln in einen Mixer und mahle sie zuerst auf niedrigster Stufe und dann auf höchster zu Mandelmehl.
  2. Mahle die Masse für circa 20 Minuten, bis das Mandelmus cremig ist (je nach Leistung des Mixers kann es auch etwas schneller gehen oder länger dauern). In dieser Zeit solltest du den Mixer hin und wieder stoppen, um die Mandeln vom Rand mit einem Teigschaber unterzuheben und den Mixer abkühlen zu lassen. Außerdem kannst du zehnminütige Pausen während der Mixzeit einlegen, damit das ÖL aus den Mandeln besser austreten kann – so wird das Mus cremiger. Alternativ kann auch etwas Pflanzenöl hinzugefügt werden. 
  3. Das Mandelmus nach Belieben mit Vanille, Zimt oder Ahornsirup abschmecken.
  4. Das fertige Mandelmus zum Schluss in ein Einweckglas füllen.

Tipp: Um die Zugabe von separaten Öl zu vermeiden, können die Mandeln 10 bis 15 Minuten im Backofen bei 120 Grad geröstet werden. Das lässt das Öl besser aus den Mandeln austreten und macht das Mandelmus cremiger. Außerdem intensiviert das Rösten den Geschmack. Lasse die Mandeln nach dem Röstvorgang abkühlen und fülle sie dann in den Mixer.

Helles Mandelmus

Um helles Mandelmus herzustellen, werden die Mandeln erst blanchiert und dann wie oben beschrieben in den Mixer gegeben.

Mandeln blanchieren:

  1. Übergieße die Mandeln mit kochendem Wasser und lasse sie für zehn Minuten ziehen.
  2. Gieße das Wasser ab und halte die Mandeln unter einen kalten Wasserstrahl.
  3. Wickele die Mandeln anschließend in ein sauberes Geschirrhandtuch und reibe sie. Dadurch dürfte sich die Mandelhaut von alleine lösen. Falls nicht, kannst du die Mandeln einzeln zwischen zwei Finger nehmen und drücken. Dadurch gleitet die Mandel heraus. 

Mandelmus selber machen: Haltbarkeit

In Einmachgläsern ist das Mandelmus an einem dunklen und kühlen Platz mehrere Monate haltbar. Wenn sich in der Zwischenzeit ein Ölfilm auf dem Mus absetzt, ist das normal und eine natürliche Schutzschicht. Der Ölfilm kann vor dem Verzehr einfach untergerührt werden.

Auf der Suche nach weiteren Rezepten und Haushaltstipps? Hier erfährst du, wie du Tahini, Dulce de LecheSchlehenmarmelade und Hagebuttenmarmelade zubereitest. Wir erklären dir außerdem, wie du Gläser sterilisieren kannst und hier, wie sich Cashewkerne rösten lassen. 

Du möchtest dich mit anderen über Rezepte, Ideen sowie Tipps und Tricks austauschen? Dann schaue doch mal in unsere Brigitte-Community! 

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!