VG-Wort Pixel

Mangold zubereiten: Diese Varianten gibt es

Mangold zubereiten: Mangold auf einem Schneidebrett
© olepeshkina / Shutterstock
Ob kochen, dünsten oder braten: Mangold zubereiten ist ganz einfach! Wir verraten die besten Tipps für das vielseitige Gemüse.

Mangold zubereiten: Das solltet ihr beachten

Mangold ist dem Spinat sehr ähnlich, besitzt aber einen etwas süßeren Geschmack. Man unterschiedet zwischen zwei Kulturformen: dem Blatt- und dem Stielmangold.

  • Blattmangold (auch Schnittmangold oder Beißkohl genannt) besitzt feine Blattrippen und einen dünnen Stiel, während die Blätter breit sind. Er ist winterhart und treibt nach dem Schneiden wieder neue Blätter aus.
  • Im Gegensatz dazu weist Stielmangold (auch als Rippenmangold bekannt) dicke Mittelrippen und Stängel auf. Die Stiele sind ebenfalls essbar, sollten jedoch vorab geschält werden.

Mangold ist in verschiedenen Sorten, zum Beispiel mit roten, weißen oder gelben Stielen, erhältlich.

Mangold zubereiten: So geht‘s

Für die Zubereitung von Mangold gibt es vielfältige Möglichkeiten, zunächst müsst ihr jedoch einige Vorbereitungen treffen:

  1. Schneidet am unteren Ende den Strunk ab und wascht den Mangold gründlich mit Wasser, damit kein Sand an ihm haften bleibt.
  2. Lasst ihn gut abtropfen und entfernt eventuelle dunkle Stellen aus den Blättern.
  3. Schneidet die Mittelrippe keilförmig aus dem Blatt heraus. Auch die Mangoldstiele lassen sich verarbeiten, ihr solltet aber beachten, dass sie länger gegart werden müssen als die Blätter.

Mangold dünsten

Ähnlich wie Spinat kann man Mangold im Topf zubereiten und dünsten. Dafür benötigt ihr zusätzlich eine Zwiebel, etwas Öl und Wasser. Zunächst müsst ihr den Mangold in Streifen schneiden. Dann würfelt ihr die Zwiebel, erhitzt das Öl und bratet die Zwiebelstücke kurz darin an. Fügt den Mangold und einige Esslöffel Wasser hinzu, damit er nicht anbrennt. Bei geschlossenem Deckel wird das Gemüse etwa fünf Minuten gedünstet bis es zusammenfällt. Alternativ könnt ihr es auch in Sahne garen, dann schmeckt der Mangold wie Rahmspinat. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer würzen.

Mangold blanchieren

Beim Blanchieren bleiben sowohl die gesunden Nährstoffe als auch die grüne Farbe des Mangolds erhalten. Bringt Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen und gebt die Mangoldblätter portionsweise hinein. Nach zwei bis drei Minuten hebt ihr sie mit einer Schaumkelle heraus und schreckt sie in Eiswasser ab. Wenn ihr dem Gemüse mehr Geschmack verleihen wollt, könnt ihr es auch in Gemüsebrühe kochen.

Mangold in der Pfanne zubereiten

Gebratener Mangold ist eine perfekte Beilage und passt zum Beispiel sehr gut zu Pasta – vor allem in Kombination mit Ricotta! Dafür müssen die Blätter zunächst klein geschnitten werden. Dann bratet ihr eine gewürfelte Zwiebel und etwas Knoblauch in einer Pfanne an und gebt den Mangold nach einigen Minuten hinzu. Würzt ihn mit Salz, Pfeffer und Muskat und gart ihn für circa fünf Minuten.

Seid ihr auf dem Geschmack gekommen? Bei uns findet ihr viele leckere Mangold-Rezepte und wir erklären, wie ihr Mangold einfrieren könnt. Außerdem erfahrt ihr, wie ihr Aubergine zubereiten und Spinat kochen könnt und ob man Spinat aufwärmen darf.

kr / <br/>

Mehr zum Thema