Maronen kochen: So einfach funktioniert's

Maronen kochen geht ganz leicht – wir zeigen, wie es Schritt für Schritt funktioniert. Im Video erklären wir euch außerdem den Unterschied zwischen Maronen und Esskastanien.

Maronen kochen: Maronen im Topf
Letztes Video wiederholen

Maronen kochen: Diese Zutaten braucht ihr

  • 300 g Maronen
  • Wasser
  • 1 TL Salz
  • großer Kochtopf

Maronen kochen: Die Zubereitung

  1. Die Maronen vor dem Kochen kreuzweise einritzen, damit sie später im Topf nicht platzen.
  2. Die Edelkastanien in einen großen Topf geben und mit Wasser bedecken.
  3. Nun die Esskastanien salzen, den Kochtopf auf dem Herd erhitzen und dann bei mittlerer Hitze circa 20 Minuten die Maronen kochen.
  4. Die Maronen sind gar, sobald die Schale leicht aufplatzt. Das Wasser abgießen und die Früchte abkühlen lassen.

Geschmacklich macht es übrigens keinen Unterschied, ob ihr die Maronen im Backofen oder im Topf zubereitet. Am besten lassen sie sich schälen, wenn sie noch warm sind, denn dann löst sich die Schale besser. Ihr könnt zum Beispiel ein Geschirrtuch zur Hilfe nehmen und mit einem kurzen scharfen Messer die Maronen schälen.

So erkennt ihr frische Maronen

Maronen sind leider nur etwa 2 Wochen im Kühlschrank haltbar. Beim Kauf solltet ihr deshalb darauf achten, dass sie keine Risse oder Löcher enthalten und prall und glänzend aussehen. Alte Maronen erkennt ihr an einer matten Farbe und weichen Konsistenz, dann sind die Früchte schon ausgetrocknet.

Mit einem Trick könnt ihr zudem testen, ob die Maronen noch gut sind. Legt sie dafür einfach in lauwarmes Wasser: Frische Esskastanien sinken zu Boden, wenn sie hingegen an der Oberfläche schwimmen, sind sie alt. Alternativ kann man im Supermarkt auch Maronen kaufen, die bereits gekocht, geschält und eingeschweißt sind, diese sind in der Regel allerdings teurer als die frischen Edelkastanien.

Alternative Zubereitungsarten von Maronen

Natürlich ist es auch möglich, die Kastanien im Backofen oder in der Pfanne zu rösten, ausführliche Informationen dazu findet ihr in unseren Artikeln Maronen rösten und Maronen zubereiten. Ihr könnt außerdem in der Mikrowelle Maronen kochen, indem ihr sie in eine Schale mit Wasser legt und bei 900 Watt für zwei Minuten erhitzt. Ihr solltet die Esskastanien aber auf jeden Fall vorher kreuzförmig einschneiden und während des Vorgangs in der Nähe bleiben.

Maronen kochen: Warenkunde

Die Saison für Maronen beginnt Ende September und reicht bis in den Dezember hinein. Edelkastanien sind Nussfrüchte, die von einer stacheligen Hülle umgeben sind. Darin können bis zu drei Nüsse enthalten sein. Maronen (in Österreich werden sie übrigens Maroni genannt) sind mit 192 Kilokalorien pro 100 Gramm kalorienarm und enthalten zudem nur zwei Gramm Fett.

Früher galten die Esskastanien als Essen für arme Leute, heutzutage sind geröstete Maronen ein beliebter Snack auf dem Weihnachtsmarkt oder eine köstliche Füllung für den Weihnachtsbraten. In Frankreich werden sie gerne als Creme gegessen oder als Maronenpüree zubereitet. Bei uns findet ihr viele leckere Maronen-Rezepte, wie zum Beispiel unser Rezept für Maronensuppe.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel
Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!