Popcorn selber machen in 6 leichten Schritten 🍿

Echtes Kinoflair zum Filmabend holen wir uns mit selbst gemachtem Popcorn nach Hause. Das duftet lecker und schmeckt richtig gut. So leicht machst du Popcorn – mit oder ohne Topping – selber!

Popcorn snacken assoziieren wir vor allem mit einem spannenden (oder romantischen) Film im Kino. Das Feeling kannst du dir auch ganz leicht auf deine heimische Couch holen! Ob Popcorn süß oder salzig schmecken sollte, ist dabei natürlich Geschmackssache. Wie du Popcorn selber machen und noch aufpeppen kannst, erfährst du hier.

Popcorn selber machen: Das brauchst du

Natürlich kannst du auch eine Popcornmaschine (ja, die Nostalgie-Variante sieht auch noch super aus!) verwenden. Aaaber: Es geht auch ohne – und zwar ganz leicht und schnell. 

Zum Popcornmachen ist jedoch nur eine Sorte geeignet, nämlich der Puffmais (lateinisch: mays ssp. mays convar. Microsperma). Keine Sorge, den bekommst du in den meisten Supermärkten, auch unter dem Namen Popcornmais. Der wohl bekannteste Popcornmais ist die "Goldene Butter". 

Diese Zutaten benötigst du zum Popcorn selber machen:

  • Topf oder Pfanne
  • passender Glasdeckel
  • etwas geschmacksneutrales Ă–l
  • Popcornmais/Puffmais
  • Salz oder Zucker

Popcorn selber machen: Zubereitung

  1. Etwas Ă–l in die Pfanne oder in einen Topf geben, so dass der Boden leicht bedeckt ist. Herdplatte erhitzen.
  2. 1-2 EL Popcornmais ebenfalls hinzufügen. Achte darauf, dass die Körner nicht übereinander, sondern nebeneinander liegen.
  3. Deckel drauf (!) und abwarten bis der Mais anfängt zu poppen. Hitze reduzieren.
  4. Die Kochstelle nicht verlassen! Schwenke den Topf bzw. die Pfanne zwischendurch, so verhinderst du unter anderem, dass die Körner anbrennen.
  5. Wenn es aufhört zu poppen, den Topf oder die Pfanne vom Herd nehmen. Kurz ruhen lassen und anschließend nochmal schwenken, falls doch noch ein Korn aufpoppt.
  6. AnschlieĂźend in eine SchĂĽssel fĂĽllen und nach Belieben mit Salz oder Zucker wĂĽrzen.

Karamell-Popcorn selber machen

Die klassischen Varianten sind super lecker, doch das lässt sich noch toppen! Karamellisiertes Popcorn bekommst du, wenn du den Zucker anfangs gleich mit in den Topf gibst. Für ein ultimatives Karamell-Geschmackserlebnis stellst du das Karamell im Vorfeld her:

  1. 150 Gramm Zucker, 60 Gramm Honig und 2 EL Butter in einem Topf erhitzen und schmelzen lassen.
  2. Wenn die Masse langsam zu schäumen beginnt, den Topf vom Herd nehmen.
  3. Etwas abkĂĽhlen lassen, ĂĽber das bereits zubereitete Popcorn geben.
  4. Gut verrĂĽhren und dann vernaschen.

Die Masse reicht für etwa 100 Gramm zubereitetes Popcorn.  

Schoko-Popcorn selber machen

FĂĽr das schokoladige Popcorn bereitest du erst karamellisiertes Popcorn wie im obigen Punkt beschrieben zu. So entsteht eine karamellisierte Schicht, die verhindert, dass die Schokolade vom Popcorn aufgesogen und alles matschig wird. AnschlieĂźend:

  1. Breite das Popcorn auf einem Blech mit Backpapier ausgelegt aus und lasse es abkĂĽhlen.
  2. Nun schmilzt du Schokolade unter ständigem Rühren im Kochtopf.
  3. AbschlieĂźend gibst du die flĂĽssige Schokolade ĂĽber das Popcorn und vermengst alles gut miteinander. Am Ende noch einmal gut durchrĂĽhren, damit nicht alles verklebt.

Ist die Schokolade ausgekühlt und hart geworden, kann der Filmabend beginnen! 

So lagerst du Popcornmais richtig

Oft braucht man nur ein bis zwei Esslöffel aus einer Packung. Doch wenn du Popcornmais richtig lagerst, ist er bis zu 12 Monate haltbar. Dazu sollten die Körner dunkel, kühl und trocken aufbewahrt werden.

Übrigens, wenn du Lust auf gesunde Snacks hast, versuche doch mal leckere Energy Balls! Hier findest du weitere 10 Snacks, die du abends bedenkenlos naschen kannst. Noch mehr tolle Rezepte und Tipps für deinen Filmabend, aber auch hervorragend für Gäste sind diese Snacks geeignet.

Videotipp: Gesunde Kokosbällchen selber machen

Rezepte: Gesunde Kokosbällchen

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel

Unsere Empfehlungen

Brigitte-Rezepte-Newsletter

Essen ist fertig!

Wir suchen für Dich täglich ein leckeres Rezept aus der Brigitte-Küche aus. Trage Dich doch ein!