Ulrike kocht: 15-Minuten-Lunch fürs Büro

Das Mittagessen bleibt unter der Woche gern auf der Strecke: Wenig Zeit, zu viele Termine, immer ist irgendwas. Food-Redakteurin Ulrike hat vor, das zu ändern!

Klar, eine Kantine ist etwas Tolles – und unsere ist wirklich gut. Aber wenn man sich zum dritten Mal in einer Woche dabei ertappt, einfach nur einen schnellen Teller Pommes mit Mayo zu Mittag zu essen, dann wird es Zeit, die Sache selbst in die Hand zu nehmen.

Warum nicht mal was Selbstgemachtes mit zur Arbeit bringen? Genau! Und weil ich Einmachgläser erstens wunderschön und zweitens wahnsinnig praktisch finde, soll es heute eine Mittagspause aus dem Glas werden. 

Die gesunde Pause aus dem Glas

Inspirationen dazu gibt es zum Beispiel in dem Buch "Pause im Glas" von Luisa Zeltner, das sich bei mir zu Hause bereits als tolle Quelle für schnelle Gerichte bewiesen hat und jetzt dem Praxistest fürs Büro unterzogen wird. Abends nach der Arbeit nicht einfach auf die Couch fallen, sondern noch mal in die Küche stellen - wie entspannt ist das eigentlich?

Tatsache ist: Fürs Büro vorzukochen klingt aufwendiger, als es ist. Die Menge der Zutaten, die für meinen Lunch eingekauft werden müssen, hält sich in Grenzen. Ein bisschen frisches Gemüse, weiße Bohnen aus der Dose und Sprossen. Aufwand: extrem gering.

Zutaten für eine Portion (à 950 ml):

Für das Dressing:

  • 2 EL Zitronensaft
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 EL Ahornsirup
  • 1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
  • Salz
  • frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Für den Salat:

  • 150 g weiße Bohnen
  • 1/2 Bund Radieschen
  • 1 Handvoll Feldsalat
  • 1 Handvoll Mandelblättchen
  • 1 Handvoll Sprossen 

Zu Hause geht alles ganz schnell: Feldsalat waschen und schleudern, Bohnen abtropfen lassen, Radieschen putzen und Mandeln anrösten. Dann das einfache Dressing im Glas anrühren, Bohnen hinzugeben, Radieschen drüber und den Salat aufschichten. Gekrönt wird das Ganze von Mandeln und knackigen Sprossen. Deckel drauf und ab in den Kühlschrank. Knapp 15 Minuten später ist alles erledigt und der schnelle Salat im Glas wartet geduldig auf seinen Einsatz am nächsten Tag. Das ganze Rezept – und noch zwei weitere leckere Inspirationen – gibt es hier: Lunch im Glas.

Die Anleitung für das schnelle Mittagessen fürs Büro

Los geht's: Als erstes das Dressing im Glas anrühren.

Dann die abgetropften weißen Bohnen und die geputzten Radieschen einfüllen.

... gefolgt von Feldsalat und den angerösteten Mandeln.

Den Abschluss bilden die knackigen Sprossen. Und fertig ist der köstliche Salat im Glas!

Fazit nach meinem schnellen, gesunden Lunch im Büro: Wirklich lecker, super knackig und schön frisch. Und der Aufwand ist tatsächlich gering. Es wird nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich mir mein Mittagessen einfach selbst mitbringe. Nicht immer, aber immer öfter.

Wer hier schreibt:

Themen in diesem Artikel